Topspiel der Premier League : Liverpool und Manchester City trennen sich 0:0 unentschieden

Mohamed Salah (Mitte) von Liverpool setzt sich gegen Manchesters John Stones (l.) und Aymeric Laporte durch. Foto: dpa/Martin Rickett
Mohamed Salah (Mitte) von Liverpool setzt sich gegen Manchesters John Stones (l.) und Aymeric Laporte durch. Foto: dpa/Martin Rickett

In der 86. Minute schoss Riyad Mahrez einen Elfmeter für Manchester City über das Tor.

svz.de von
07. Oktober 2018, 19:31 Uhr

Liverpool | Das Spitzenspiel der englischen Premier League zwischen dem FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp und Fußballmeister Manchester City mit Coach Pep Guardiola hat am Sonntag keinen Sieger hervorgebracht. Die beiden Mannschaften trennten sich in Anfield 0:0. City-Stürmer Riyad Mahrez vergab in der Schlussphase einen Strafstoß, sein Team blieb wegen der besseren Tordifferenz aber Tabellenführer.

Die erste Halbzeit hatte nach einer furiosen Anfangsphase der Reds wenig zu bieten. Beide Teams gaben bis zur Pause nicht einen einzigen direkten Torschuss ab. Während bei Liverpool der unter der Woche angeschlagene Ex-Leipziger Naby Keita nach 29 Minuten für den verletzten James Milner ins Spiel kam, musste Man City verletzungsbedingt auf den deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und auch weiter auf den Belgier Kevin De Bryune verzichten.

In der zweiten Hälfte wagten beide Teams mehr. Die Einwechselspieler Daniel Sturridge (Liverpool), Gabriel Jesus und Leroy Sané (beide Man City) brachten neuen Schwung in die Partie. Einen Foulelfmeter, den Sané in der Schlussphase herausgeholt hatte, schoss Mahrez (86. Minute) jedoch über das Tor von Keeper Alisson.

Als Spitzenreiter stand Man City am Sonntagabend aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen Dritten Liverpool. Den zweiten Platz belegte der ebenfalls ungeschlagene und punktgleiche FC Chelsea, der mit 3:0 (1:0) beim FC Southampton gewonnen hatte.

Weiterlesen: "When Pep meets Kloppo": Spektakel garantiert im Top-Duell der Premier League

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen