Aus nach 30 Jahren : Kult-Moderator Gerhard Delling hört bei der ARD auf

Sportmoderator Gerhard Delling.
Sportmoderator Gerhard Delling.

Gerhard Delling will im Mai 2019 beim Ersten aussteigen. Eines seiner neuen Projekte sei ein eigenes Buch.

von
19. Oktober 2018, 06:06 Uhr

Berlin | Sportmoderator Gerhard Delling wird nach Informationen der "Bild"-Zeitung im Mai 2019 bei der ARD aufhören. "Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen", sagte der 59-Jährige der Zeitung. Er denke nun über die Entwicklung einer Fußball-App nach. "Und ich will noch ein Buch schreiben vielleicht sogar einen Roman", sagte Delling der "Bild".

Seit 1987 moderiert der in Rendsburg geborene Delling die Sportschau und gilt als Kenner des Fußballs. Seine erste Anstellung erhielt er 1984 beim Norddeutschen Rundfunk, er gilt als einer der prominentesten Reporter der ARD und wird wegen seines Fachwissens vom Publikum geschätzt. Legendär war seine insgesamt zwölf Jahre dauernde Co-Moderation mit Ex-Nationalspieler Günter Netzer bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Für diese Art der Moderation erhielten Delling und Netzer im Jahr 2000 den Adolf-Grimme-Preis.

"Er war das perfekte Glück, das ich beruflich gefunden habe. Es war Freundschaft und er hat mich professionell durch jede Sendung geführt", sagte Netzer. Fast emotional berichtet der ehemalige Fußballprofi über die gemeinsame Zeit und die oft rabiaten Schlagabtausche: "Das war unsere Sprache, wir waren absolut authentisch. Deshalb sind wir auch bis heute per Sie. Wir haben irgendwann vergessen, uns das Du anzubieten. Aber ich bin sicher, dass die TV-Zuschauer meinen Freund, den Herrn Delling, niemals vergessen werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen