DFB-Team unter Druck : Joachim Löw vor dem Frankreich-Spiel: "Es wird Veränderungen geben"

Steigen Bundestrainer Joachim Löw und die DFB-Elf ab?
Steigen Bundestrainer Joachim Löw und die DFB-Elf ab?

Zum Spiel in Frankreich kündigt Bundestrainer Joachim Löw sowohl taktische als auch personelle Veränderungen an.

von
15. Oktober 2018, 17:19 Uhr

Paris | Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht in der Nations League vor dem Abstieg aus der Gruppe A1. Mit einer Niederlage würde die DFB-Elf in der Premierenserie des neu eingeführten Wettbewerbs bereits als großer Verlierer dastehen. Nach dem jüngsten 0:3 gegen die Niederlande steht zudem Bundestrainer Joachim Löw unter Druck – dieser reagierte am Montag auf der Pressekonferenz gelassen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Natürlich war die Niederlage schmerzlich. Nach der WM wusste ich schon, dass unser Weg nicht kontinuierlich auf höchstem Niveau abläuft. Es ist ein Prozess, bei dem man mit Rückschlägen rechnen muss", erklärte Löw. "Wir müssen alle Kräfte bündeln um das, was wir in den Niederlanden versäumt haben, wiedergutmachen. Wir wollen mutig und mit Dynamik nach vorne spielen. Nach dem 0:3 muss man schon überlegen, wie man wechselt. Es wird Veränderungen geben."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

In der Startelf stehen wird definitiv Manuel Neuer, das betonte Löw noch einmal. Der Keeper steht aufgrund des 0:1-Gegentreffers in der Kritik, da er die Flanke, die zum Tor geführt hatte, unterlief. "Einige sagen, dass der Ball im Aus war. Da sieht man immer schlecht aus, es war aber eine Schussflanke", erklärte Neuer auch, dass sein Stellungsspiel grundsätzlich gut sei. "Ich hatte kein richtiges Spielglück in den vergangenen Partien."

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen