Beim Topspiel BVB – Bayern : Hummels spielte mit Erkältung – Kahn: "Frage ich mich, was in den Spielern vorgeht"

Nach 65. Minuten wurde Mats Hummels ausgewechselt. Er stand trotz Erkältung auf dem Platz.
Nach 65. Minuten wurde Mats Hummels ausgewechselt. Er stand trotz Erkältung auf dem Platz.

Mats Hummels erklärte, die Erkältung hätten zu zwei Fehlern geführt, die er so sonst nicht gemacht hätte.

von
11. November 2018, 09:18 Uhr

Dortmund | Als Mats Hummels eine Erkältung als Grund für ungewohnte Fehler beim 2:3 des FC Bayern bei Borussia Dortmund anführte, trauten Oliver Kahn und Lothar Matthäus ihren Ohren kaum. "Da frage ich mich, was in den Spielern vorgeht", sagte Kahn nach einem langen Kopfschütteln im ZDF-Sportstudio: "Man muss sich doch nachher nicht hinstellen und sagen, man war krank. Das interessiert keinen. Da stimmt es beim einen oder anderen im Kopf nicht."

Matthäus: "Nicht unbedingt nachvollziehbar"

Sky-Experte Matthäus fand den Einsatz des Nationalverteidigers "nicht unbedingt nachvollziehbar", zumal Trainer Niko Kovac von dessen Erkältung wusste: "Hier musst du elf Spieler haben, die Krieger sind, die in körperlicher Verfassung sind."

Weiterlesen: Spektakuläres Spiel: BVB baut Tabellenführung nach Sieg gegen Bayern aus

Hummels war dies nach eigener Aussage nicht, wollte aber trotzdem unbedingt spielen. "Ich ärgere mich, dass ich es gemacht habe", sagte er später. Vor allem darüber, "dass ich zur Halbzeit nicht spätestens gesagt habe, es macht kein Sinn. Weil alles so ein bisschen dumpf und verschwommen im Kopf ist. Dann ist das bei einem Spiel auf so hohem Niveau schwer umzusetzen. Ich lebe normalerweise davon, dass ich schnell denke, dass war heute zweimal nicht der Fall, ganz schlimm."

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Deshalb habe er selbst um seine Auswechslung gebeten, berichtete der 29-Jährige. "Ich habe zwei Fehler gemacht, wie ich sie seit 2010 nicht drin hatte. Da habe ich gesagt: Es macht keinen Sinn mehr. Nicht, dass ich noch so ein Ding drin habe und wir fangen einen."

Weiterlesen: Während Übertragung des Topspiels: TV-Sender Sky zeigt Werbung

Die Frage bleibt, warum Kovac Hummels trotzdem einsetzte. Der habe in der Halbzeit nochmal auf seine Probleme hingewiesen, bestätigte der Trainer. "Aber unsere Ärzte haben ihm ein Medikament verabreicht, und es hieß, es sei alles okay. Ich habe ihn gefragt: "Bist Du sicher, dass du spielen kannst?" Und er sagte ja. Sonst hätten wir ihn nicht wieder rausgeschickt.

Kurios übrigens: Bei Hummels' Auswechslung führten die Bayern noch mit 2:1.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen