Australische Staatsbürgerschaft : Glückliches Ende für aus dem Bahrain geflohenen Ex-Nationalspieler

Hakim Al-Araibi mit seiner australischen Einbürgerungsurkunde.
Hakim Al-Araibi mit seiner australischen Einbürgerungsurkunde.

Der bahrainische Fußball-Profi Hakim Al-Araibi darf sich nach einer jahrelangen Odyssee endlich in Sicherheit wiegen.

von
12. März 2019, 07:40 Uhr

Melbourne | Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hakim Al-Araibi aus Bahrain ist nach der Flucht aus seiner alten Heimat und einer gescheiterten Abschiebung jetzt Australier. Der 25-Jährige bekam am Dienstag bei einer Zeremonie in Melbourne seine australischen Papiere. "Ich bin sehr glücklich, die (australische) Staatsbürgerschaft zu haben und in Sicherheit zu sein", sagte Al-Araibi. Der Fall hatte weltweit Schlagzeilen gemacht.

Zu zehn Jahren Haft verurteilt

Der Fußball-Profi war bereits 2014 nach Australien geflohen. Auf Bitten der bahrainischen Regierung wurde er dann im vergangenen November in Thailand festgenommen. Dort wollte er eigentlich Urlaub machen. Zwischenzeitlich drohte ihm die Auslieferung nach Bahrain, wo er ins Gefängnis gemusst hätte. Erst nach langem Hin und Her ließen ihn die thailändischen Behörden Mitte Februar nach Australien zurückreisen.

Bahrain – ein autoritär regiertes Königreich am Persischen Golf – wirft ihm vor, sich während des "Arabischen Frühlings" an Ausschreitungen beteiligt zu haben. In Abwesenheit wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Al-Araibi spielt heute für einen Verein in Melbourne. Sein Wunsch ist nun, eines Tages das Trikot der australischen Nationalmannschaft zu tragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen