Ex-HSVer Torschütze : Pep Guardiola und Manchester City feiern "Captain Marvel"

Durch einen Treffer des Kapitän Vincent Kompany holt sich Manchester City die Tabellenführung in der Premier League zurück.
Durch einen Treffer des Kapitän Vincent Kompany holt sich Manchester City die Tabellenführung in der Premier League zurück.

Manchester City gewinnt denkbar knapp gegen Leicester und hat im Titelrennen gegen Liverpool alles in der eigenen Hand.

von
07. Mai 2019, 06:33 Uhr

Manchester | Mit einem Sieg am Sonntag bei Brighton & Hove Albion kann Manchester City zum sechsten Mal die englische Fußball-Meisterschaft feiern. Den vorletzten Schritt zur erhofften Titelverteidigung machte die Mannschaft von Startrainer Pep Guardiola am Montagabend mit einem mühsamen 1:0 (0:0) gegen Ex-Meister Leicester City. Damit lagen die Citizens mit nunmehr 95 Punkten wieder einen Zähler vor Verfolger FC Liverpool. Ein ehemaliger Spieler des Hamburger SV war am Montag der Mann des Abends.

Liverpool darf lange auf Ausrutscher Citys hoffen

Lange Zeit durfte sich der FC Liverpool Hoffnungen machen, dass das Team von Pep Guardiola ausgerechnet im letzten Heimspiel der Saison noch einmal strauchelt. Im Etihad Stadium taten sich die Citizens in der ersten Halbzeit sehr schwer gegen den Premier-League-Sieger von 2016. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann City-Kapitän Vincent Kompany, der mit einem fulminanten Distanzschuss Kasper Schmeichel im Tor von Leicester keine Chance ließ (70. Minute). "Wo willst Du deine Statue hinbekommen?", fragte TV-Experte Gary Neville den ehemaligen HSV-Spieler im Interview nach dem Spiel. Es war wahrscheinlich das wichtigste Tor, das Kompany jemals für seinen Verein erzielt hat. Durch den Treffer sicherte er City wieder die Tabellenführung mit einem Punkt Vorsprung vor dem FC Liverpool. Der Kommentator von Sky Sports feierte Kompany als "Captain Marvel" (deutsch: Kapitän Wunder) in Anlehnung an die Comic-Verfilmung, die aktuell in den Kinos läuft. Der Belgier spielt mittlerweile seit 2008 für City und sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Auch interessant: Köln macht den Bundesliga-Aufstieg perfekt

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Kurz vor dem Ende musste Manchester dann doch noch einmal kurz tief durchatmen, als ausgerechnet der an Leicester verliehene Kelechi Iheanacho in der 86. Minute die Chance zum Ausgleich für die "Foxes" hatte, aber aus aussichtsreicher Position an Keeper Ederson scheiterte.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

City reicht Sieg im Fernduell mit Klopps Liverpool

Im Fernduell der beiden Top-Teams würde der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp am Sonntag (16.00 Uhr MESZ) selbst ein Sieg gegen den starken Aufsteiger Wolverhampton Wanderers nicht zum Titel reichen - wenn Manchester City am 38. und letzten Spieltag der Premier League bei Brighton & Hove Albion ebenfalls gewinnt. Für Man City mit den deutschen Profis Leroy Sané und Ilkay Gündogan wäre es die sechste Meisterschaft nach 1937, 1968, 2012, 2014 und 2018.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen