13 Sekunden : Leon Goretzka erzielt schnellstes Eigentor der Bundesliga-Geschichte

Leon Goretzka (l.) mit Bayern-Trainer Niko Kovac.
Leon Goretzka (l.) mit Bayern-Trainer Niko Kovac.

Goretzka reiht sich damit auch auf Platz acht der schnellsten Bundesliga-Tore ein.

von
15. Februar 2019, 22:43 Uhr

Augsburg | Der Treffer von Bayern-Profi Leon Goretzka zum 1:0 des FC Augsburg war das schnellste Eigentor in der Geschichte der Fußball-Bundesliga. Der Nationalspieler traf am Freitagabend nach Angaben der Deutschen Fußball-Liga nach 13 Sekunden ins eigene Netz. Wie der Datendienstleister Opta twitterte, gab es seit 1963 überhaupt nur drei Eigentore in der ersten Spielminute.

Goretzka reiht sich durch sein Missgeschick auf Platz acht der schnellsten Bundesliga-Tore ein, gemeinsam mit Lothar Matthäus, der 1986 gegen Borussia Mönchengladbach nach 13 Sekunden für den FC Bayern traf. Schneller ging der FC Augsburg in seiner Bundesliga-Historie noch nie in Führung.

Der schnellste Gegentreffer der Bayern ist das Goretzka-Tor nicht. Kevin Volland traf 2015 für 1899 Hoffenheim nach neun Sekunden gegen Manuel Neuer und egalisierte damit den Bundesliga-Rekord des Leverkuseners Karim Bellarabi.

Bayern gewinnt trotz doppeltem Rückstand

Dennoch gewann der FC Bayern München das Spiel am Ende und konnte so den Rückstand in der Bundesliga auf Borussia Dortmund weiter verkürzen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich mit 3:2 (2:2) durch und liegt nur noch zwei Punkte hinter dem BVB, der erst am Montag beim Schlusslicht 1. FC Nürnberg antritt.

Weiterlesen: Von "Huh" bis "Siiiiuuuuu": Das bedeuten die Jubel-Gesten der Sportstars

Nach dem Eigentor von Goretzka konnten Kingsley Coman (17./45.+3 Minute) und David Alaba (53.) vor 30.660 Zuschauern mit ihren Toren noch den Bayern-Sieg sichern. Augsburg war durch Dong-Won Ji (23.) sogar noch ein zweites Mal in Führung gegangen, bleibt nach der Niederlage als 15. aber nur knapp vor den Abstiegsrängen.

Am Dienstag spielen die Münchner in der Königsklasse ihr Achtelfinal-Hinspiel in Liverpool.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen