Eher "Projektleiter" : Lothar Matthäus über Jürgen Klinsmann: "Er ist nicht der Trainer"

Hertha-Coach Jürgen Klinsmann (l.) und 'Sky'-Experte Lothar Matthäus spielten zusammen beim FC Bayern München.
Hertha-Coach Jürgen Klinsmann (l.) und "Sky"-Experte Lothar Matthäus spielten zusammen beim FC Bayern München.

Bereits beim FC Bayern München hätte Kinsmann für jeden Bereich "einen Experten" gehabt, sagt Matthäus.

von
16. Januar 2020, 16:38 Uhr

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus beobachtet den Weg seines ehemaligen Teamkollegen Jürgen Klinsmann, der seit November 2019 das Traineramt bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC bekleidet, offensichtlich ganz genau. Matthäus ist sich sicher: "Jürgen ist nicht der Trainer."

Nouri der geheime Chef?

Tatsächlich ist seine Aussage im Interview mit dem "Kicker" wohl nicht als verbale Attacke gegen Klinsmann zu verstehen. Mit dem Ex-Trainer des SV Werder Bremen, Alexander Nouri, habe der 55-Jährige "einen ehemaligen Bundesligatrainer als Assistenten", stellt Matthäus fest. "Jürgen dirigiert viel und bezieht seinen Staff mit ein. Für jeden Bereich gibt es einen Experten."

Dieses Konzept ist nicht neu. Bereits bei der Heim-WM 2006 trat Bundestrainer Klinsmann als Motivator auf, Strategie und Taktik soll in den Händen des damaligen Assistenztrainers Jogi Löw gelegen haben. Laut Matthäus habe Klinsmann dieses Konzept auch während seiner Zeit beim FC Bayern München in der Saison 2008/09 verfolgt haben.

Große Pläne mit der Hertha

"Er sagte selbst, er ist der Projektleiter", betont Matthäus. Angetreten war Klinsmann Anfang November 2019 tatsächlich als Aufsichtsratsmitglied bei der Hertha. In dieser Funktion hat der Weltmeister von 1990 große Pläne mit dem Hauptstadtklub. "Die Zielvorgabe für das nächste Jahr ist Minimum Europa League", sagte Klinsmann gegenüber dem "Berliner Kurier". Eine Saison später wolle man dann "noch weiter oben mitspielen".

In dieser Saison geht es für die Hertha, die aktuell auf Platz zwölf nur vier Punkte vor dem Relegationsplatz liegt, lediglich um den Klassenerhalt. Die Rückrunde beginnt für Klinsmann und Co. am Sonntag um 15.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern München.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen