Im Türkei-Urlaub : Ex-Manager Heidel erleidet Schlaganfall – Schalke-Boss schickt Privatjet

Arbeitete in der Bundesliga beim 1. FSV Mainz und Schalke 04: Christian Heidel.
Arbeitete in der Bundesliga beim 1. FSV Mainz und Schalke 04: Christian Heidel.

Nach dem Schlaganfall von Ex-Manager Heidel zögert Schalke-Boss Tönnies keine Sekunde und bietet seine Hilfe an.

von
26. August 2019, 08:57 Uhr

Gelsenkirchen | Er wollte im Urlaub entspannen, doch genau das Gegenteil war der Fall. Der ehemalige Manager von Schalke 04, Christian Heidel, hat einen Schlaganfall erlitten. Schalke-Boss Clemens Tönnies zögerte nicht lange und schickte seinen Privatjet in die Türkei, um Heidel zurück nach Deutschland zu holen, berichtet die "Bild"-Zeitung.

Bereits vor einer Woche erlitt Heidel den Schlaganfall. Clemens Tönnies hörte von der Nachricht und ließ Heidel per Flugzeug für weitere Untersuchungen in die Heimat nach Mainz bringen.


"Es sieht gut aus. Er hatte wohl viel Glück im Unglück", wird Heidels Lebensgefährtin Stefanie Buchholz in der "Bild"-Zeitung zitiert. Lähmungserscheinungen oder Sprachprobleme habe Heidel nicht erlitten, nur "leichte Einschränkungen beim Sehen" seien vorhanden. Tönnies habe keinen Moment gezögert, betonte Buchholz. "Wir sind ihm unendlich dankbar."

Schalke sendet Genesungswünsche

Auch sein Ex-Verein Schalke 04 sendet per Twitter Genesungswünsche für den 56-Jährigen: "Wir– und ich bin mir sicher, alle Schalker – drücken Christian in dieser schweren Zeit die Daumen und hoffen, dass er schnell wieder auf die Beine kommt", sagt Alexander Jobst. Schalkes Vorstand Marketing und Kommunikation. Er hat seinem ehemaligen Kollegen telefonisch bereits Genesungsgrüße aus Gelsenkirchen übermittelt.

Heidel war im März als Sportvorstand bei den Königsblauen abgelöst worden. Zuvor war er bereits jahrelang erfolgreich beim Bundesliga-Konkurrenten Mainz 05 aktiv.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen