Nach Rassismus-Vorfällen : „Es muss ein Ende haben“: Fußballclubs boykottieren Social Media

von 30. April 2021, 16:27 Uhr

svz+ Logo
Marcus Rashford von Manchester United setzt sich gegen Rassismus im Netz ein.
Marcus Rashford von Manchester United setzt sich gegen Rassismus im Netz ein.

Nachdem immer mehr Spieler über Rassismus im Netz klagen, wollen englische Clubs nun ein Zeichen gegen Hetze setzen.

London | In diesem Artikel erfährst Du: warum englische Fußball-Clubs zu einer Social-Media-Pause aufgerufen haben was sie von Facebook, Instagram und Twitter fordern wer sich sonst noch an der Aktion beteiligt Die Menschheit und Social Media "von ihrer schlimmsten Seite": So hat Marcus Rashford im Januar die rassistischen Anfeindungen besch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite