Spannende Spiele, erste Entscheidungen : Endspurt 2018: Darauf können sich Fußballfans jetzt noch freuen

Haben die Dortmunder am Ende des Jahres noch was zu jubeln? Das wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Unter anderem steht das Derby gegen Schalke 04 auf dem Programm.
Haben die Dortmunder am Ende des Jahres noch was zu jubeln? Das wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Unter anderem steht das Derby gegen Schalke 04 auf dem Programm.

Während in der Bundesliga noch das Revierderby ansteht, geht es in der Champions League um den Einzug ins Achtelfinale.

von
20. November 2018, 18:50 Uhr

Hamburg | Mit dem 2:2-Unentschieden gegen die Niederlande hat das Länderspieljahr für die deutsche Nationalmannschaft ein Ende. Endlich möchte man fast sagen, schließlich gab es noch nie so eine schlechte Jahresbilanz für das DFB-Team. Aber das ist jetzt Vergangenheit, der Blick des gemeinen Fußball-Fans kann nun voll und ganz auf den Ligabetrieb und die europäischen Wettbewerbe gerichtet werden. Denn dort stehen bis zum Ende des Jahres noch einige Highlights an.

Bundesliga so spannend wie lange nicht mehr

Die Bayern laufen ihrer Form hinterher.
imago/Sven Simon
Die Bayern laufen ihrer Form hinterher.

Ungewohntes Bild in der Bundesliga: An der Spitze steht Borussia Dortmund, dahinter folgen Borussia Mönchengladbach, RB Leipzig und Eintracht Frankfurt. Erst auf Platz fünf taucht Rekordmeister FC Bayern München auf. Satte sieben Punkte beträgt der Rückstand der Bayern auf den BVB. So spannend war der Titelkampf schon lange nicht mehr. Sechs Mal in Folge wurden die Münchener Meister, diese Serie droht zu reißen.

Mit Blick auf die Abstiegsränge der Bundesliga sind die Adventswochen besonders für Schalke 04 wegweisend. Die Gelsenkirchener, derzeit mit 10 Punkten auf Platz 14, treffen fast ausschließlich auf direkte Konkurrenten. Sollten sie es nicht schaffen gegen Nürnberg, Augsburg, Leverkusen, Stuttgart und Wolfsburg den ein oder anderen Sieg einzufahren, ist das Saisonziel "internationales Geschäft" fast nicht mehr zu erreichen. Hinzukommt das immer hitzige Derby gegen die Rivalen aus Dortmund, das am 8. Dezember in der Arena auf Schalke stattfindet.

Im Duell um die internationalen Plätze können die Partien am 13. Spieltag wegweisend sein. Dann empfängt RB Leipzig (Platz 3) Borussia Mönchengladbach im Topspiel am Samstagabend (1. Dezember). Außerdem müssen die Bayern bei Werder Bremen antreten, die derzeit nur drei Punkte hinter den Münchnern lauern.

Englische Woche im Dezember

Die Dortmunder feiern ihren Sieg gegen Bayern München – ein Fingerzeig in Richtung Meisterschaft?
imago/Thomas Bielefeld
Die Dortmunder feiern ihren Sieg gegen Bayern München – ein Fingerzeig in Richtung Meisterschaft?

Damit auch unter der Woche keine Langeweile aufkommt, ist am 18. und 19. Dezember noch eine englische Woche angesetzt, in der unter anderem Schalke und Leverkusen aufeinander treffen.

Am letzten Spieltag des Jahres kommt es dann zum Duell der derzeitigen Topteams aus Dortmund und Gladbach, bevor die Bundesliga am 23. Dezember in den Weihnachtsurlaub geht.

Champions League: Überleben die deutschen Teams die Gruppenphase?

Der FC Schalke 04 hat sich eine gute Ausgangslage in seiner Gruppe verschafft.
imago/Laci Perenyi
Der FC Schalke 04 hat sich eine gute Ausgangslage in seiner Gruppe verschafft.

Abseits der Bundesliga werden die letzten beiden Gruppenspieltage der Champions League am 27. und 28. November sowie am 11. und 12. Dezember ausgetragen. Dort läuft es bislang gut für die deutschen Teams: Dortmund und Bayern führen ihre Tabellen an, Schalke steht auf Platz 2 und hat einen Vier-Punkte-Vorsprung auf den Dritten Galatasaray. Lediglich Hoffenheim ist derzeit auf Rang 3, was eine Teilnahme an der Europa League nach der Gruppenphase bedeuten würde.

Neben den Spielen der deutschen Mannschaften sind unter anderem die Partien der Gruppe C, wo am 28. November Paris Saint-Germain und der FC Liverpool aufeinander treffen, spannend. In keiner anderen Gruppe liegen die Mannschaften so nah beieinander in der Tabelle – Platz 1 und 4 trennen derzeit nur zwei Punkte.

Underdogs mischen die spanische und englische Liga auf

Der AFC Bournemouth (hier mit David Brooks) mischt zurzeit die Premier League auf.
imago/Colorsport
Der AFC Bournemouth (hier mit David Brooks) mischt zurzeit die Premier League auf.

Auch in den anderen europäischen Top-Ligen geht es noch zur Sache: In Spanien und England beispielsweise ist die Liga eng wie lange nicht mehr. Zwar ist mit dem FC Barcelona ein alter Bekannter an der Spitze von La Liga, allerdings mischen Vereine wie Espanyol Barcelona und Deportivo Alaves in dieser Spielzeit oben mit.

Auch Spitzenspiele wie das zwischen Atlético Madrid und Barca am 24. November, Déportivo Alaves und dem FC Sevilla am 2. Dezember oder das Stadtderby zwischen Espanyol und Barca am 9. Dezember stehen noch an.

Die Engländer lieben ihren "Boxing Day" am 26. Dezember – nicht einmal an Weihnachten setzt der Fußball in der Premier League aus. Doch bis dahin gibt es einige Partien, die den Kampf um die internationalen Plätze mit entscheiden können. Chelsea spielt am 24. November gegen Tottenham und am 8. Dezember gegen Manchester City. Interessant wird am 16. Dezember, ob es Manchester United gegen Liverpool schafft, den Anschluss an die Spitze nicht komplett zu verlieren. United ist es auch, die das letzte Spiel des Jahres bestreiten: Sie haben den direkten Konkurrenten aus Bournemouth zu Gast. Langweilig wird es bis zum Ende des Jahres in Sachen Fußball nun wirklich nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen