Pressekonferenz abgebrochen : Real Madrid: 50 Millionen teurer Neuzugang bricht bei Vorstellung zusammen

Da schien noch alles in Ordnung: Éder Militão (links) zusammen mit Florentino Perez, dem Präsidenten von Real Madrid.
Da schien noch alles in Ordnung: Éder Militão (links) zusammen mit Florentino Perez, dem Präsidenten von Real Madrid.

Seine Vorstellung beim neuen Verein wird dem 21-jährigen Éder Militão wohl noch lange im Gedächtnis bleiben.

von
10. Juli 2019, 19:52 Uhr

Madrid | Real-Madrid-Neuzugang Éder Militão hat bei seiner ersten Pressekonferenz für die Königlichen einen Schwächeanfall erlitten. Nachdem der 21-Jährige am Mittwoch bereits einige Fragen beantwortet und betont hatte, wie glücklich er über den Wechsel vom FC Porto zum spanischen Rekordmeister sei, hielt er sich plötzlich die Hand vor das Gesicht. "Sorry, mir ist etwas schwindelig", sagte er, lockerte eiligst seine Krawatte und trank ein Glas Wasser – jedoch half alles nichts: Der brasilianische Innenverteidiger musste die PK abbrechen. Real Madrid twitterte am Nachmittag ein Video des Vorfalls.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Der Abwehrspieler ist für 50 Millionen Euro von Porto nach Madrid gewechselt und erhielt einen Vertrag bis Juni 2025. "Dies ist ein ganz besonderer Tag für mich und meine Familie", hatte Militão vor dem Schwächeanfall betont. Er spiele nun "für den besten Club der Welt". Erst am Sonntag hatte er mit der brasilianischen Nationalelf die Copa América 2019 gegen Peru (3:1) gewonnen, nachdem er im Finale in der 77. Minute eingewechselt worden war.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen