Erstes Interview : BVB-"Wunderkind" Moukoko: "Ich will den Ballon d'Or gewinnen"

Spielt als 14-Jähriger in der B-Jugend-Bundesliga für Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko.
Spielt als 14-Jähriger in der B-Jugend-Bundesliga für Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko.

Youssoufa Moukoko gilt als größtes Fußballtalent Deutschlands. Jetzt hat er sein erstes großes Interview gegeben.

svz.de von
21. November 2018, 16:16 Uhr

Dortmund | Er gilt als größte Sturmhoffnung des deutschen Fußballs: Youssoufa Moukoko. Über den in Kamerun geborenen Moukoko wurde bislang viel geredet und vor allem über sein Alter spekuliert. Jetzt hat der erst 14-jährige Angreifer aus der B-Jugend von Borussia Dortmund zum ersten Mal ein Interview gegeben.

Die Debatten über ihn haben Moukoko zugesetzt, gesteht er in einem Interview mit der "Sport-Bild": "Die letzte Saison war hart für mich, mit den ganzen Geschichten. Mein Trainer Sebastian Geppert, Lars Ricken, mein Vater und mein Berater haben viel mit mir gesprochen. Ich kann nichts dafür, dass es so gut läuft." Immer wieder wurden seine Familie und sein Verein mit Vorwürfen konfrontiert, der Angreifer sei älter als offiziell angegeben, obwohl sein Vater zwischenzeitlich eine amtliche deutsche Geburtsurkunde vorlegte.

Auch interessant: "Kalte Pyrotechnik" – eine Option für deutsche Fußballstadien?

Unglaubliche Torbilanz

Die Torbilanz des Stürmers, der vom FC St. Pauli zu den Westfalen wechselte, ist mehr als eindrucksvoll. In der aktuellen Saison hat Moukoko in der B-Jugend-Bundesliga (U17) für den BVB 22 Tore erzielt. Das Beeindruckende dabei ist, dass seine Gegenspieler im Schnitt drei Jahre älter sind als er. In der vergangenen Saison wurde Moukoko, damals noch 13 Jahre alt, mit der U17 der Schwarz-Gelben deutscher B-Jugend-Meister. Im Endspiel gegen den FC Bayern München schoss er den 3:2-Siegtreffer. Eigentlich könnte Moukoko noch ein Jahr in der C-Jugend spielen. In insgesamt 40 Pflichtsspielen für die U17 hat Moukoko sagenhafte 62 Treffer erzielt. Auch für die DFB-Junioren hat Moukoko schon gespielt. Für die U16-Nationalmannschaft traf er in vier Partien immerhin dreimal. Sein Vertrag läuft in Dortmund noch bis 2021. Dann wäre er 17 Jahre alt.

Video: Moukokos Gala gegen Bayer Leverkusen (B-Jugend-Meisterschaftsrunde)

Messi als Vorbild

Im Gespräch mit der "Sport-Bild" verrät Moukoko seine Zukunftspläne. Der 14-Jährige ist dabei alles andere als kleinlaut: "Wenn ich ehrlich bin, ist es mein Ziel, Profi in Dortmund zu werden, mit der Borussia die Champions League zu holen und den Ballon d’Or zu gewinnen." Als fußballerisches Vorbild bezeichnet Moukoko Lionel Messi. "Als Spieler war immer Messi mein Vorbild. Was er kann, kann kein anderer." Als "großen Bruder" bezeichnet er den ehemaligen BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, der mittlerweile beim FC Arsenal spielt. "Er gibt mir Tipps, sagt mir, was gut ist. Aber auch, was nicht gut ist."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen