Nach Nations-League-Spiel : Kroatien-Star beleidigt Spaniens Sergio Ramos

Dejan Lovren stänkerte nach dem Sieg der Kroaten über Spanien gegen Sergio Ramos.
Dejan Lovren stänkerte nach dem Sieg der Kroaten über Spanien gegen Sergio Ramos.

Es ist nicht das erste Mal, dass Liverpool-Verteidiger Dejan Lovren gegen seinen Kollegen Sergio Ramos stichelt.

von
16. November 2018, 17:44 Uhr

Zagreb | Beim FC Liverpool ist man seit dem Champions-League-Finale in diesem Mai nicht besonders gut auf Sergio Ramos zu sprechen. Der Verteidiger von Real Madrid hatte damals sowohl Liverpool-Star Mohamed Salah als auch Torhüter Loris Karius in Zweikämpfen verletzt und so erheblichen Anteil daran, dass die Madrilenen das Spiel mit 3:1 gewinnen konnten.

Seither ist Ramos für viele Liverpool-Fans und auch Spieler ein Rotes Tuch. Besonders sein Defensiv-Kollege Dejan Lovren scheint den Spanier "gefressen" zu haben. Bereits vor einigen Wochen lästerte der Kroate in einem spanischen Radiosender: "Ramos macht viel mehr Fehler als ich – aber er ist bei Real Madrid. Er hat mit Ronaldo gespielt. Wenn er einen Fehler machte, bedeutete das, dass es 1:5, 2:5 steht. Und niemand sieht den Fehler", sagte Lovren bei "Copa90". Er selbst habe einen Nachteil: "Ich habe ein bisschen Pech, wenn ich einen Fehler mache, steht es 0:1."

Beleidigung auf Instagram

Am Donnerstagabend kam es nun im Rahmen des Nation-League-Spiels zwischen Kroatien und Spanien in Zagreb erstmals zum Wiedersehen zwischen Lovren und seinem Intimfeind. Die Osteuropäer gewannen das Spiel in letzter Sekunde mit 3:2 und wahrten ihre Chance auf den Gruppensieg.

In der Euphorie des Sieges ließ sich Lovren anschließend zu einer Beleidigung hinreißen. Auf seinem Instagram-Profil veröffentlichte der 29-Jährige ein Video, in dem er gegen seinen drei Jahre älteren Kollegen ätzte. "Ich habe ihn gut mit dem Ellbogen verteidigt", prahlte Lovren mit entsprechender Armbewegung. "Haha, 3:2! Auf geht's, sag mir deine Meinung jetzt, Kumpel! Sie sind ein Haufen Puss***!"

Kurz darauf verschwand das Video von Lovrens Seite, doch auf der britischen Webseite der Tageszeitung "Express" wurde der Inhalt des Videos festgehalten.

Sergio Ramos wollte sich nach dem Spiel zu den Beleidigungen nicht äußern. Vor einigen Wochen hatte Nationalmannschafts-Kapitän allerdings schon einmal auf die Pöbeleien Lovrens reagiert. "Ich weiß nicht, ob diese Sachen aus Frustration gesagt werden oder aus einem anderen Grund", hatte Ramos gesagt. "Ich werde Lovren nicht antworten. Jeder gewinnt die Dinge für sich selbst auf dem Platz."

Spanien-Kapitän Sergio Ramos. Foto: imago/Eibner Europa
imago/Eibner Europa
Spanien-Kapitän Sergio Ramos. Foto: imago/Eibner Europa


Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen