Nach Rücktritt des DFB-Präsidenten : Chronik des Scheiterns: Die zehn Fehler des Reinhard Grindel

von 03. April 2019, 15:18 Uhr

svz+ Logo
Reinhard Grindel war von 2016 bis 2019 DFB-Präsident.
Reinhard Grindel war von 2016 bis 2019 DFB-Präsident.

Die Schlagzahl an Fehltritten Grindels erhöhte sich jüngst. Die Chronologie des Scheiterns beginnt bereits im Jahr 2004.

Frankfurt/Main | Es ist mal wieder so weit, mag sich der ein oder andere Fußball-Fan denken. Ein DFB-Präsident stolpert über einen Skandal bzw. mehrere Fehltritte und muss sein Amt abgeben. Dieses Mal trifft es Reinhard Grindel. Seit 2016 übte der heute 57-Jährige die Position an der Spitze des weltgrößten Sportverbandes (circa 7 Millionen Mitglieder) aus. Am 2. April...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite