Abstieg noch nicht besiegelt : Bundesliga: Handspiel-Chaos am Samstag – FC Bayern erfüllt Pflicht

Der FC Bayern hat die Pflichtaufgabe im Meisterschaftskampf gegen Hannover 96 erfüllt.
Der FC Bayern hat die Pflichtaufgabe im Meisterschaftskampf gegen Hannover 96 erfüllt.

Der FC Bayern hat seine Pflicht im Bundesliga-Titelkampf erfüllt, die drei Abstiegskandidaten hoffen noch.

von
04. Mai 2019, 17:39 Uhr

München | Trotz einer wenig meisterlichen Torausbeute hat der FC Bayern seine Pflicht im Bundesliga-Titelkampf erfüllt. Vor dem Abendspiel von Borussia Dortmund gewannen die Münchner am Samstag gegen den 99,9-Prozent-Absteiger Hannover 96 mit 3:1 (2:0). Robert Lewandowski (27. Minute), Leon Goretzka (40.) und der eingewechselte Routinier Franck Ribéry (84.) in seinem vorletzten Heimspiel sorgten dafür, dass der Vorsprung auf den BVB vor dessen Auftritt in Bremen auf fünf Punkte anwuchs.

Jonathas von Hannover 96 beim Elfmeter. Foto: imago images / Michael Weber
Jonathas von Hannover 96 beim Elfmeter. Foto: imago images / Michael Weber

Der eingewechselte Jonathas verkürzte am kuriosen Beginn der zweiten Hälfte per umstrittenem Handelfmeter (52.). Kurz darauf sah der Brasilianer die Gelb-Rote Karte (55.).

Gladbach ringt Hoffenheim Remis ab

Borussia Mönchengladbach hat dank Joker Josip Drmic im Kampf um die Europacup-Qualifikation einen mehr als glücklichen Punkt gerettet, 1899 Hoffenheim wurde dagegen wieder einmal für seine extrem fahrlässige Chancenverwertung bestraft. Im direkten Duell am drittletzten Spieltag kam die verunsicherte und angesichts von 10:24 Torschüssen klar unterlegene Borussia zu einem 2:2 (0:1) und bleibt mit 52 Punkten einen Zähler vor Hoffenheim.

Josip Drmic (rechts) machte das Remis für seine Borussia perfekt. Foto: imago images / Jan Huebner
Josip Drmic (rechts) machte das Remis für seine Borussia perfekt. Foto: imago images / Jan Huebner

Abstiegskandidaten hoffen noch

Für Hannover 96 und den 1. FC Nürnberg (0:2 beim VfL Wolfsburg) ist der Abstieg aus der Fußball-Bundesliga zumindest noch einmal aufgeschoben. Da der VfB Stuttgart bei Hertha BSC mit 1:3 (0:2) unterlag, können beide Clubs die Schwaben an den letzten zwei Spieltagen aber noch vom Relegationsrang verdrängen.

Augsburg feiert am TV

Der FC Augsburg kann die letzten drei Saisonspiele in der Fußball-Bundesliga genießen. Nach der Niederlage des VfB Stuttgart bei Hertha BSC konnte der FCA schon am Tag vor dem Duell bei Schalke 04 am Sonntag (13.30 Uhr/Eurosport Player) auf den Klassenerhalt anstoßen. Und auch den Königsblauen bleibt eine Woche nach dem 4:2 im Derby bei Borussia Dortmund eine Zitterpartie im Tabellenkeller erspart. Einen Zähler benötigt das Team von Interimstrainer Huub Stevens noch aus den letzten drei Partien, um auch die letzten theoretischen Zweifel zu beseitigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen