Vier Verletzte : Brand in Sonderzug aus Freiburg: Ursache vermutlich klar

Nach einem Feuer in einem Zug in Berlin scheint die Ursache gefunden.
Nach einem Feuer in einem Zug in Berlin scheint die Ursache gefunden.

Ein technischer Defekt könnte als Ursache für den Brand infrage kommen. Es wird aber noch in alle Richtungen ermittelt.

von
21. Oktober 2019, 16:30 Uhr

Berlin | Ein technischer Defekt könnte aus Sicht der Ermittler Ursache für das Feuer in einem mit Hunderten Fußballfans besetzten Sonderzug in Berlin gewesen sein. Das teilten Generalstaatsanwaltschaft Berlin und die Berliner Bundespolizei am Montagnachmittag mit. "Nach ersten Erkenntnissen könnte ein technischer Defekt den Brand verursacht haben", hieß es in der Mitteilung. Die Bundespolizei äußerte die gleiche Vermutung, es werde aber weiterhin in alle Richtungen ermittelt. Nach dem Brand am Samstagabend hatte es auch Spekulationen über Pyrotechnik als Ursache der Flammen gegeben.

Sonderzug der Freiburg-Fans

Das Feuer war am Samstagabend in dem Zug mit insgesamt 700 Fans des SC Freiburg an Bord ausgebrochen, der dann beim Berliner S-Bahnhof Bellevue zum Stehen kam. Vier Menschen erlitten den Angaben nach eine leichte Rauchvergiftung. Die Fans waren auf dem Rückweg von einer 0:2-Niederlage beim 1. FC Union Berlin gewesen.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen