Große Emotionen des 19-Jährigen : Im Video: Ajax-Kapitän de Ligt beeindruckt mit Gänsehaut-Rede auf Meisterfeier

Bereits seit April 2018 ist der 19-jährige Matthijs de Ligt Kapitän von Ajax Amsterdam.
Bereits seit April 2018 ist der 19-jährige Matthijs de Ligt Kapitän von Ajax Amsterdam.

Mit einer riesigen Party hat Ajax Amsterdam seinen Meistertitel gefeiert. Besonderen Eindruck hinterließ der Kapitän.

von
17. Mai 2019, 13:06 Uhr

Amsterdam | Während andere mit 19 Jahren tief im Abiturstress stecken oder sich auf das Studium vorbereiten, hat Ajax-Star Matthjis de Ligt bereits seinen ersten Meistertitel in den Niederlanden in der Tasche. Doch de Ligt ist trotz seines jungen Alters nicht nur irgendein Talent, das ab und an Mal etwas Einsatzzeit bekommen hat. Der Innenverteidiger führte das Team als jüngster Kapitän der Vereinsgeschichte zum Titel.

Gänsehaut-Rede vor 100.000 Fans

Dass er trotz seines zarten Alters bereits ein Leader ist, zeigte er auch bei der Meister-Party. Mit mehr als 100.000 Fans feierte das Team in Amsterdam, als sich de Ligt das Mikrofon schnappte und eine Gänsehaut-Rede hielt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

"Das Wichtigste ist, dass wir gezeigt haben, was Ajax ist, was Amsterdam für eine Stadt ist. Wir haben gezeigt wofür wir stehen und das ist Angriffs-Fußball. Wir haben das gezeigt, was der große Mann über uns (Johan Cruyff) sehen wollte und was er von uns erwartet hat." Damit spielte der Nationalspieler neben den Erfolgen in der Ehrendivisie vor allem auf den sensationellen Halbfinal-Einzug seiner Mannschaft in der Champions League an. Ajax hatte auf beeindruckende Weise Titelverteidiger Real Madrid und später auch Juventus Turin ausgeschaltet. Erst in der Vorschlussrunde folgte das knappe Aus gegen Tottenham Hotspur.

Wir haben das alles gemeinsam geschafft. Erfahrene Spieler, junge Spieler, alle. Und die Fans – Wir wollen euch für die fantastische Saison danken. Matthijs de Ligt

De Ligt wird aller Wahrscheinlichkeit nach den Verein, bei dem er seit seinem neunten Lebensjahr spielt, im Sommer verlassen. Derzeit ist allerdings noch nicht klar, wohin es den 19-Jährigen ziehen wird. Um den Innenverteidiger buhlen so gut wie alle europäischen Top-Vereine. Darunter der FC Barcelona, der FC Liverpool, Juventus Turin, Manchester United und Manchester City. Wer den niederländischen Nationalspieler verpflichten will, muss tief in die Tasche greifen. Im Raum steht eine Ablösesumme zwischen 70 und 75 Millionen Euro. Wohin es den Ajax-Kapitän auch immer ziehen wird: Die frenetische Feier mit den Fans wird er wohl so schnell nicht vergessen.

Weiterlesen: Drama in Amsterdam: "Wie will man das alles im Endspiel noch steigern?"

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

De Ligts Rede war nicht der einzige emotionale Moment der ausgelassenen Siegesfeier. Den 34. Titel widmete die Mannschaft ihrem ehemaligen Teammitglied Abdelhak Nouri. 2017 war der damals 17-Jährige bei einem Testspiel gegen Werder Bremen mit einem Herzstillstand zusammengebrochen, trug schwere Hirnschäden davon und musste zunächst in ein künstliches Koma versetzt werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

Nouri trug damals die Rückennummer 34. Am Donnerstag trug jeder Spieler der Mannschaft auf der Bühne ebenfalls ein Trikot mit der Nummer 34. Nouris Vater und Bruder waren eingeladen worden. Auf der Bühne dankte Vater Mohammed den 100.000 Fans: "Ich möchte allen danken, die geholfen haben, den Traum meines Sohnes zu verwirklichen. Wir sind Ajax, wir sind die Besten."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen