Zwei Tore für Juventus Turin : Wie der Vater, so der Sohn: Ronaldo-Sprössling mit Doppelpack

Das fußballerische Talent scheint Cristiano Jr. von seinem berühmten Vater Cristiano Ronaldo geerbt zu haben.
Das fußballerische Talent scheint Cristiano Jr. von seinem berühmten Vater Cristiano Ronaldo geerbt zu haben.

Im Video: Auf den Spuren seines berühmten Vater erzielte Cristiano Ronaldo Junior zwei Tore bei einem Juniorenspiel.

von
15. Oktober 2018, 12:54 Uhr

Hamburg/Turin | Es scheint so, als hätte er das fußballerische Talent von seinem berühmten Vater geerbt. Cristiano Ronaldo Junior zeigte am Wochenende, dass er mit seinen acht Jahren schon ganz gut kicken kann. Der Filius von Superstar Cristiano Ronaldo glänzte mit zwei Toren im U9-Nachwuchsteam von Juventus Turin.

Auf seiner Instragram-Seite postete Ronaldo stolz ein Video, in dem sein Sohn – ganz wie der Papa – seine Gegenspieler aussteigen und auch dem gegnerischen Torwart keine Chance lässt. Cristiano Jr. erzielte zwei Tore und glänzte mit vielen gelungenen Dribblings und starken Schüssen. Sein Vater hatte Zeit, sich seinen Sohn aus der Nähe anzuschauen, da Ronaldo für die aktuellen Partien der portugiesischen Nationalmannschaft derzeit nicht zu Verfügung steht. Am Sonntag besiegte Portugal in einem Testspiel Schottland mit 3:1, auch ohne ihren Superstar. Das Video auf Instagram schauten sich bislang schon über 15 Millionen Fans an.

Hier das Video auf Instagram von Cristiano Jr. Toren:

Erst im September hatte Ronaldo seinen ältesten Sohn begleitet, als der zum ersten Mal für das Junioren-Team der Juventus-Academie auflief. "Er ist sehr wettbewerbsfähig. Er ist wie ich als Kind. Er mag es nicht zu verlieren", hatte Ronaldo gesagt und prognostiziert: "Er wird so wie ich, ich bin mir zu 100 Prozent sicher. Ich würde ihm gerne einige Dinge beibringen, aber letztendlich wird er sich entscheiden, was zu tun ist und er wird immer meine Unterstützung haben. Aber natürlich möchte ich, dass er ein Spieler wird, weil ich denke, dass er auch eine Leidenschaft dafür hat."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen