"Tipp die Elf " : Familie ehrt "Herbstmeister" mit Pokal

Stolz präsentiert Hans Badenschier Pokal und Urkunde - das Geschenk der Familie für die Herbstmeisterschaft im Gewinnspiel 'Tipp die Elf'. Oliver Knoll
Stolz präsentiert Hans Badenschier Pokal und Urkunde - das Geschenk der Familie für die Herbstmeisterschaft im Gewinnspiel "Tipp die Elf". Oliver Knoll

"Jetzt schlagen wir in Brandenburg die Mecklenburger beim Tippen", sagt Hans Badenschier mit einem Lächeln. Der Wittenberger liegt nach Abschluss der Hinrunde unseres Gewinnspiels "Tipp die Elf" mit 95 Punkten in Front.

von
28. Dezember 2010, 07:29 Uhr

Wittenberge | "Jetzt schlagen wir in Brandenburg die Mecklenburger beim Tippen", sagt Hans Badenschier mit einem Lächeln. Der in Wittenberge lebende gebürtige Mecklenburger liegt nach Abschluss der Hinrunde unseres Gewinnspiels "Tipp die Elf" mit 95 Punkten in Front. Und dabei haben sich in der Hinrunde 1609 Leser von "Prignitzer", Schweriner Volkszeitung und Norddeutschen Neuesten Nachrichten beteiligt…

Vor drei Jahren stieg Hans Badenschier beim Tippspiel ein. "Eigentlich mehr aus Langeweile", erzählt der pensionierte Lehrer, "aber der Spieltrieb entstand schon in der Jugend. Im Winter haben wir damals abends oft Mensch ärgere Dich nicht oder Skat gespielt." Später kam die Begeisterung für den Fußball hinzu: "Während meiner Studentenzeit in Rostock. Als Empor Lauter dorthin kam." Und was den Fußball betrifft, schlägt das Herz noch immer für Rostock, Hans Badenschier ist Hansa-Fan.

Und Fan des Tippspiels. "Am Freitag wird immer getippt. Per SMS. Das ist das Positive an diesem Spiel, dass man sofort eine Rückantwort bekommt. Dann weiß ich, dass der Tipp angekommen ist", sagt der 76-Jährige. Aber nicht nur seine Vorhersagen. Seit dieser Saison ist auch seine Frau Marzella mit dabei. Und auch Sohn Ralf mit Familie in Bützow macht sich regelmäßig Gedanken über den Ausgang der elf Begegnungen auf dem Zettel.

"Da ist natürlich der Ehrgeiz innnerhalb der Familie groß", sagt Hans Badenschier. Aber auch die Freude über Erfolge. Der Tippspiel-Führende bekam von seinen Kindern ein besonderes Präsent: Sie besorgten bei Manfred Wittkowski (Fair play) in Wittenberge einen Pokal mit der Gravur "Herbstmeister SVZ-Tip" und bastelten eine Urkunde dazu. "Das war ein toller Gag", freut er sich über das Weihnachtspräsent.

Hat er ein Erfolgsrezept? "So viel Ahnung habe ich eigentlich nicht. Es ist auch viel Glück dabei", antwortet Hans Badenschier. Er gibt aber zu, vor dem Tippen schon mal einen Blick auf die Tabellen der einzelnen Ligen zu werfen. Interessant wird es dann mit der Auswertung. Dafür schickt der leidenschaftliche Skat-Spieler einen weiteren Sohn in die Spur. "Wir haben kein Internet, aber unser Sohn Bernd in Chemnitz. Der ist sehr fußballbegeistert. Er schaut schon am späten Montagnachmittag im Internet immer auf die Auswertung und ruft uns an", berichtet Hans Badenschier.

Die gerade laufende Winterpause verursacht bei ihmkeine großen Tipp-Entzugserscheinungen. "Wir sind da gar nicht so scharf drauf. Das kommt mehr von den Kindern", erklärt der Wittenberger. Wenn es dann wieder losgeht, hat er für den Rest der Saison aber ein klares Ziel vor Augen: "Ich möchte schon unter den ersten Zehn bleiben."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen