zur Navigation springen

Video: Sportler des Jahres 2016 : Ein „altes“ Trio und zwei neue Gesichter

vom

Sarah Scheurich, Michael Timm und SSC-Volleyballerinnen erneut Umfragesieger, Artem Harutyunyan und Dominik Möser erstmals vorn in der Lesergunst.

svz.de von
erstellt am 02.Feb.2017 | 21:50 Uhr

Drei der vorjährigen SVZ-Sportler des Jahres standen auch 2016 ganz oben in der Lesergunst. So konnten sich die SSC-Volleyballerinnen erneut über den Gewinnerpokal in der Mannschaftswertung freuen.

Umrahmt von stimmungsvollen Auftritten der VfL-Sportakrobatinnen und zweier Formationen der Tanzschule Schlebusch aus Schwerin wurden Sieger und Platzierte gestern Abend in unserem Verlagshaus feierlich geehrt.

„Ich hatte auch vor elf Jahren gewonnen und damals Stefan Nimke kennengelernt. Aber es ist immer wieder toll, die Sportler mal live zu erleben“, sagte Karin Buss aus Rühn, die unter allen Einsendern zu unserer Umfrage ausgelost wurde und mit Ehemann Walter gestern Ehrengast war.

Stellvertretend für den SSC nahm Anja Brandt die Trophäe entgegen, während ihre Teamkolleginnen im Training für das wichtige Bundesligaduell am Sonntag gegen den deutschen Meister aus Dresden schwitzten. „Ich werde gleich morgen allen den Pokal zeigen. Dann stellen wir ihn in unsere Umkleidekabine“, sagte die Nationalspielerin, die derzeit krankheitsbedingt zum Zuschauen verurteilt ist.

Der Box-Bundesstützpunkt Schwerin hatte im Kampf um die Pokale gegenüber dem Vorjahr sogar „eine Faust mehr drin“. Neben Sarah Scheurich und Michael Timm, die bei Frauen bzw. Trainern ihre Vorjahrestitel verteidigten, kam nun Artem Harutyunyan als Männersieger hinzu. „Sportlich war es mit der verpassten Olympia-Qualifikation für mich eigentlich ein schlimmes Jahr. Umso schöner, dass ich hier soviel Unterstützung erhalte“, freute sich Sarah.

Harutyunyan, als Olympiadritter einziger deutscher Box-Medaillengewinner in Rio, hatte bei Medienauftritten nach Olympia reichlich Sympathiepunkte für seine Sportart, vor allem aber auch für sich sammeln können. Das half dem 26-Jährigen in unserer Umfrage sicherlich, um mit Hannes Ocik, dem Schlagmann des Deutschland-Achters, einen nicht minder sympathischen, aber mit Olympiasilber noch höher dekorierten Topathleten um die Winzigkeit von zwei (!) Punkten auf den Ehrenrang zu verweisen.

Das zweite neue Gesicht unter unseren Umfragesiegern ist das eines jungen Mannes, der vorgestern seinen 19. Geburtstag gefeiert hatte und sich gestern feiern lassen durfte als SVZ-Nachwuchssportler 2016: Dominik Möser, mit Deutschlands U21-Speedwaytalenten Dritter der Team-EM.

Die Sieger im Überblick

Frauen

  1. Sarah Scheurich, Boxen 633 Stimmen
  2. Martina Strutz, Leichtathletik 544
  3. Denise Grahl, Schwimmen 394
  4. Lena Haverland, Segeln 256
  5. Denise Svensson, Reiten 222
  6. Carmen Brussig, Judo 191
  7. Nadine Kant, Leichtathletik 179
  8. Ramona Brussig, Judo 176
  9. Annett Damme, Gewichtheben 165

Männer

  1. Artem Harutyunyan, Boxen 476 
  2. Hannes Ocik, Rudern 474 
  3. Jürgen Brähmer, Boxen 429 
  4. Tom Gröschel, Leichtathletik 376 
  5. André Thieme, Reiten 360 
  6. Torben Schmidtke, Schwimmen 291 
  7. Jan Kawelke, Leichtathletik 118 
  8. Harry Barth, Gewichtheben 88 
  9. Frank Christiner, Judo 83
  10. Denis Radovan, Boxen 61

Mannschaften

  1. SSC Palmberg Schwerin, Volleyball 733
  2. Moto-Cross-Team MV 538
  3. Stefan Nimke/Kai Kruse, Bahnradsport 418
  4. Nording Bulls, Elektrorollstuhl-ockey 295
  5. 3-Fly Neustadt-Glewe, Fallschirm 178
  6. RV Lübtheen, Ringen 217
  7. Schweriner Yachtclub, Segeln 152
  8. ATSV Güstrow Herren, Hallenhockey 143
  9. KC Einheit Schwerin,  Kegeln 106

Nachwuchs

  1. Dominik Möser, Speedway 504 
  2. SSC U20-Mädchen, Volleyball 290 
  3. VfL Schwerin, Sportakrobatik 237 
  4. MFZ f. Körperbehinderte, Schwimmen 231 
  5. Clemens Prüfer, Leichtathletik 200 
  6. S. Schöne/L. Thielemann,  Segeln 152 
  7. Sportgymnasium Schwerin, Fußball 145 
  8. Flora Reemtsma, Vielseitigkeit 131 
  9. Sophie Alisch, Boxen 121
  10. Finn Knüppel, Rudern 104
  11. Henning Prüfer, Leichtathletik 99
  12. Leoni Bechtold, Leichtathletik 93
  13. Luca Meinke, Leichtathletik 87
  14. Timo Acktun, Judo 75
  15. Lea Sophie Friedrich, Bahnradsport 74
  16. Arian Cekicaj, Boxen 48
  17. Carl Hinze, Bahnradsport 42
  18. Florian Sabban, Casting 79
  19. Dovile Scheutzow, Leichtathletik 43
  20. Theres Dahnke/Birte Winkel, Segeln 38

Trainer

  1. Michael Timm,  Boxen 1388
  2. Felix Koslowski, Volleyball 650
  3. Thomas Schuldt, Leichtathletik 310
  4. Karola Mevius, Sportakrobatik 264
  5. Ronald Grimm, Bahnradsport 173

Zusätzlich erreichten uns 251 Stimmen für Kandidaten, die nicht auf unserer Vorschlagsliste standen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen