zur Navigation springen
Sport

14. Dezember 2017 | 14:18 Uhr

Chancenlos in Paderborn

vom

svz.de von
erstellt am 08.Dez.2011 | 07:16 Uhr

Ros-tock | Fußball-Zweitligist Hansa Rostock hätte sich die Reise zum heutigen Punktspiel der 2. Fußball-Bundesliga nach Paderborn sparen und die Punkte per Post schicken können. Denn trotz Trainerwechsels - Wolfgang Wolf übernahm am Mittwoch das Ruder vom beurlaubten Peter Vollmann - und dem Motto "Neue Besen kehren gut" dürfte für die abstiegsbedrohten Norddeutschen ab 18 Uhr in der Energieteam-Arena beim Fünften nichts zu holen sein. Schon zweimal trat Paderborn in dieser Saison gegen Mannschaften an, die unmittelbar zuvor den Trainer wechselten. In Bochum - Andreas Bergmann ersetzte Friedhelm Funkel - gab es einen 4:0-Erfolg. Der Karlsruher SC - Jörn Andersen löste Rainer Scharinger ab - wurde mit 2:1 bezwungen.

Von diesem schlechten Omen wollen die Rostocker aber nichts wissen. "Wir haben die drei Punkte dringend nötig und nichts zu verschenken", sagt Rostocks Innenverteidiger Matthias Holst, der von 2008 bis 2010 für die Ostwestfalen auflief, ehe er zum FC Hansa Rostock zurückkehrte: "Ich kenne die Mannschaft noch gut, habe auch regen Kontakt dorthin, auch jetzt mit dem normalen Blödsinn vor dem direkten Duell. Ich freue mich darauf. Ich hatte dort zwei tolle Jahre."

Der SCP holte bislang 33 Zähler - Hansa lediglich ein Drittel - und ist das Überraschungsteam der Liga. "Uns erwartet eine mannschaftlich geschlossen starke Einheit, die individuell vielleicht nicht besser besetzt ist als wir. Im Grunde können wir uns Paderborn zum Beispiel nehmen, wie man als gutes Kollektiv auftreten muss, um erfolgreich zu sein", so der 29-Jährige.

Neu-Trainer Wolfgang Wolf setzt auf Kompaktheit und hofft, dass "wir gut ins Spiel finden und an uns glauben".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen