5. Spieltag : Bayern übernimmt Tabellenführung - Wolfsburg nur Remis

Der FC Bayern setzt sich gegen Schalke mit 2:0 durch.
1 von 16
Der FC Bayern setzt sich gegen Schalke mit 2:0 durch.

Bayern München übernimmt mit dem Sieg auf Schalke zumindest bis Mittwoch die Tabellenführung in der Bundesliga. Trainer Martin Schmidt kommt beim Einstand mit dem VfL Wolfsburg zu einem Teilerfolg.

svz.de von
19. September 2017, 23:19 Uhr

Titelverteidiger Bayern München hat zumindest für einen Tag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen.

Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti feierte angeführt vom überragenden Neuzugang James Rodriguez zum Auftakt des 5. Spieltages einen verdienten 3:0 (2:0)-Sieg im Spitzenspiel bei Schalke 04. Die Bayern (12 Punkte) können am Mittwoch aber wieder von der Spitze verdrängt werden, sollten Borussia Dortmund und Aufsteiger Hannover 96 gewinnen.

Einen Teilerfolg in seinem ersten Spiel als neuer Trainer des VfL Wolfsburg verbuchte Martin Schmidt beim 1:1 (1:0) gegen das weiterhin sieglose Werder Bremen. Zur Überraschungsmannschaft neben Hannover entwickelt sich der FC Augsburg, der sich durch das Tor von Neuzugang Michael Gregoritsch mit dem 1:0 (1:0) gegen RB Leipzig und dem dritten Sieg in Serie mit 10 Punkten in die Spitzengruppe vorarbeitete. Den Aufwärtstrend bestätigen konnte Borussia Mönchengladbach. Die Gladbacher setzten sich im ersten Spiel des Abends dank der Tore von Raffael (57./74., Foulelfmeter) mit 2:0 (0:0) gegen Aufsteiger VfB Stuttgart durch.

Rekordmeister Bayern, der bis ins neue Jahr auf den verletzten Nationalkeeper Manuel Neuer verzichten muss, hatte Gegner Schalke von Beginn an im Griff. Die entscheidenden Akzente setzte Star-Zugang James Rodriguez. Der Kolumbianer provozierte bei seinem ersten Bundesliga-Spiel von Beginn zunächst den von Naldo verschuldeten Handelfmeter, den Robert Lewandowski souverän verwandelte (25. Minute). Wenig später erzielte der Mittelfeldstar das 2:0 (29.). Seine Leistung krönte James mit der eleganten Vorbereitung zum 3:0 durch Arturo Vidal (75.).

Am Tag nach seiner Vorstellung als Nachfolger von Andries Jonker reichte es für Trainer Schmidt und Wolfsburg nicht zum Sieg. Zwar gingen die Gastgeber durch Leihspieler Divok Origi in Führung (28.). Doch Werder kam durch Finn Bartels verdient zum Ausgleich (56.). Zum ersten Saisonsieg reichte es trotz guter Möglichkeiten nicht.

Zahlen und Fakten

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen