zur Navigation springen
Sport

25. September 2017 | 19:09 Uhr

Andreas Raelert zurück in Rostock

vom

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2010 | 09:35 Uhr

Rostock | "Welcome to Rostock" - seit gestern Abend hat der Hawaii-Zweite Andreas Raelert wieder seine Zelte in der Hansestadt aufgeschlagen. "Nur vorübergehend", sagt der Ironman-Vizeweltmeister im Triathlon. Am ersten November-Wochenende düst er abermals über den großen Teich: "Dann steht die letzte Vorbereitungsetappe meines jüngeren Bruders Michael auf die Verteidigung seines 70.3-Titels an."

Der 30-jährige "Micha" bringt sich nach dem Abstecher auf Big Island und dem damit verbundenen Coaching von Andreas erneut in Clermont (Florida) als Solist für die Auseinandersetzung im Halb-Ironman in Schwung: "Dort bereitete er sich ja im vergangenen Jahr schon vor, sowie ich im September in Sachen Hawaii." Michael Raelert hat für seine Verteidigung sehr viel trainiert, "ist sicher ein bisschen müde, aber das gibt sich. In den letzten beide Wochen nehmen wir die Belastung runter, setzen den Fokus auf qualitative Dinge" (Andreas Raelert).

"Andy" ist überzeugt, dass sein Bruder in bester Verfassung das Rennen über die 1,9-90-21,1 Kilometer Schwimmen, Radfahren und Laufen aufnehmen wird. "Sicher werden da noch einige der nicht unter den Top ten auf Hawaii Eingekommenen nachmelden. Das ist aber im Sinne von Michael, der sich stets die stärkste Konkurrenz wünscht und kein so genannter Gurken-Weltmeister sein möchte," meint Andreas Raelert.

Vom ursprünglichen Plan, Michael nach Hawaii in Sachen der täglichen Clearwater-Vorbereitung ständig auf die "Füße" zu treten, musste Andreas abweichen. "Es ließ sich einfach nicht umsetzen. Am späten Montag bin ich in Deutschland angekommen, hatte unter anderem Termine beim Sponsor Erdinger Alkoholfrei und anderswo private Dinge zu erledigen sowie in der nächsten Woche auch einen in meiner Heimatstadt Rostock", erklärt der "Eiserne".

Michael Wulf, Vize des Triathlon clubs FIKO Rostock lässt diesbezüglich die Katze aus dem Sack: "Für kommenden Donnerstag bereiten wir einen großen Empfang für den Mann vor, der so großartiges für den Verein und die Hansestadt geleistet hat. Ich kann alle Fans von Andreas Raelert nur aufrufen, ihm ab 17 Uhr im HCC einen grandiosen Empfang zu bereiten."

Hawaii-Feeling pur wird angesagt sein, wenn Rostocks sportliches Aushängeschild die Treppe zum HCC empor schreitet, auf der Videoleinwand Etappen seiner mit Position zwei nach übermenschlicher Leistung gekrönten Jagd über die 226 km nochmals zu erleben sind, auch Bilder des "AgeGroupers" Michael Tesch erscheinen. "Zum Glück wird mir der Aufstieg zum HCC nicht mehr schwer fallen. Einiger maßen habe ich mich schon erholt, zumal ich voll ans Limit im Kampf gegen Chris McCormack gehen musste", so Andreas. Da kann man nur aufrufen: Termin notieren, ins HCC kommen und dem großen Meister einen begeisternden Empfang bieten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen