SAISONFINALE IN DER BUNDESLIGA : Abstiegskampf: So macht das bedrohte Duo seine Fans heiß

<p>Die HSV-Fans haben nach den jüngsten Ergebnissen wieder Hoffnung geschöpft. </p>

Die HSV-Fans haben nach den jüngsten Ergebnissen wieder Hoffnung geschöpft.

Vor dem Bundesliga-Saisonfinale appelliert das abstiegsbedrohte Duo – der HSV und der VfL Wolfsburg – an seine Fans.

svz.de von
12. Mai 2018, 13:13 Uhr

Tag der Entscheidung: Am 34. Spieltag entscheidet sich, ob der Hamburger SV zum ersten Mal in seiner Geschichte absteigt. Seit 55 Jahren spielt der Bundesliga-Dino in der höchsten deutschen Fußball-Klasse. Am Samstag hat die Mannschaft von Trainer Christian Titz den Klassenerhalt nicht mehr in eigener Hand. Zunächst müssen die Hamburger ihr Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach selbst gewinnen, zeitgleich muss der VfL Wolfsburg vor heimischer Kulisse gegen den 1. FC Köln verlieren. Sowohl der HSV als auch die Wölfe machen ihre Fans über die sozialen Netzwerke heiß.

In einem durchaus emotionalen Video mit epischer Musik zeigt der HSV auf Twitter Jubelszenen, Zitate vom Chefcoach und die wichtigen Tore aus den Heimspielsiegen gegen den SC Freiburg und FC Schalke 04. "Wir haben nicht so lange gekämpft, um jetzt aufzugeben" lautet die Botschaft des Videos.

Am Samstagnachmittag wird nichts dem Zufall überlassen: "Die Raute im Herzen – und heute auch im Rasen". Das Grün im Volkspark erinnert an das Wappen des Hamburger SV. Hier soll heute die Relegation gegen Holstein Kiel erreicht werden.

Hierzu muss der HSV den Kölnern die Daumen drücken, die gegen Wolfsburg gewinnen müssen, damit der Bundesliga-Dino überhaupt noch eine Chance auf den Relegationsplatz hat. Die Wölfe selbst erinnern ihre Fans an erfolgreiche Zeiten. Wer ist da besser geeignet als der ehemalige Stürmer Grafite.

Auf portugiesisch spricht der Brasilianer über seine Erinnerungen, die er an die VfL-Fans hat. Warmherzigkeit ist der Kern seiner Aussage. Im Abstiegsfinale gegen die TSG Hoffenheim im Jahr 2011 traf Grafite zum 3:1-Endstand. Durch den Sieg sicherten sich die Wölfe den direkten Klassenerhalt, Borussia Mönchengladbach musste in die Relegation.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen