Sachsen-Rallye in Zwickau : Rennfahrer Kai Günther und sein Beifahrer tödlich verunglückt

Rennfahrer Kai Günther ist bei der Deutschen Rallye-Meisterschaft in Zwickau tödlich verunglückt.
Rennfahrer Kai Günther ist bei der Deutschen Rallye-Meisterschaft in Zwickau tödlich verunglückt.

Bei der Sachsen-Rallye sind zwei Rennfahrer nach einem Unfall verstorben.

svz.de von
24. Mai 2019, 21:03 Uhr

Zwickau | Trauer in Zwickau: Der deutsche Rennfahrer Kai Günther und sein Beifahrer Sebastian Walker sind bei der Sachsen-Rallye im Zuge der Deutschen Rallye-Meisterschaft tödlich verunglückt. Das berichtet das Rallye-Magazin.

Bei einem schweren Unfall während der Sachsen-Rallye habe der 48-jährige Renault-Pilot Günther in einem schnellen Bergabstück die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Sicherungs- und Rettungskräfte seien sofort vor Ort gewesen, trotz ihrer Bemühungen erwiesen sich die Verletzungen des Fahrers als zu schwer, sodass er verstarb. Sein Beifahrer Sebastian Walker wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, dort erlag auch er den Folgen des Unfalls.

Rallye abgebrochen

"Mit großem Bedauern bestätigt der Veranstalter, dass sich heute Abend auf der 1. Wertungsprüfung der Sachsen-Rallye ein tragischer Unfall ereignet hat, bei dem ein Rallye-Fahrzeug involviert war", teilten die Veranstalter der Sachsen-Rallye in einer offiziellen Erklärung mit. Die Rallyeleitung überließ den Fahrer die Entscheidung, ob das Rennen am Samstag fortgesetzt werden soll. Sie entschieden sich für einen Abbruch der Veranstaltung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen