Quali für Australian Open : Nur acht Finger: Britische Tennisspielerin mit Gendefekt sorgt für Aufsehen

von 15. Januar 2021, 16:20 Uhr

svz+ Logo
Seltener Gendefekt und dennoch auf dem Weg zur Profispielerin: Die 20-jährige Britin Francesca Jones.
Seltener Gendefekt und dennoch auf dem Weg zur Profispielerin: Die 20-jährige Britin Francesca Jones.

Kleines Tennis-Wunder: Trotz eines seltenen Gendefekts qualifizierte Francesca Jones sich für die Australian Open.

Melbourne | Die junge britische Tennisspielerin Francesca Jones hat sich zum ersten Mal für das Hauptfeld bei den Australien Open in Melbourne qualifiziert. Noch bemerkenswerter ist die Meldung, wenn man weiß, dass Jones von Geburt an einen besonderen Gendefekt hat. Sie hat nur drei Finger und einen Daumen an beiden Händen sowie nur drei Zehen an ihrem rechten Fu...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite