Debatte über Sicherheitsmaßnahmen : Schock-Moment in der MLB: Mädchen von Baseball im Gesicht getroffen

Schockmoment in der MLB: Ein kleines Mädchen wurde beim Spiel der Houston Astros am Kopf getroffen und verletzt. Über den Gesundheitszustand herrscht noch Unklarheit.
Schockmoment in der MLB: Ein kleines Mädchen wurde beim Spiel der Houston Astros am Kopf getroffen und verletzt. Über den Gesundheitszustand herrscht noch Unklarheit.

Der Gesundheitszustand des Mädchens ist noch unklar. Die Liga denkt nun über schärfere Sicherheitsmaßnahmen nach.

von
31. Mai 2019, 14:57 Uhr

Houston | Die amerikanische Major League Baseball (MLB) will die Sicherheitsvorkehrungen für die Zuschauer weiter untersuchen. Die Liga werde ihre Anstrengungen "bei diesem wichtigen Thema" weiter vorantreiben, teilte sie am Donnerstag (Ortszeit) mit. Es geht dabei um die Netze, die das Publikum insbesondere vor verunglückten Bällen schützen sollen. Am Tag zuvor war ein kleines Mädchen beim Spiel der Houston Astros am Kopf getroffen und verletzt worden.

Im Anschluss hatten sich in der Arena emotionale Szenen abgespielt. Alberto Almora von den Chicago Cubs, dessen Ball das Mädchen getroffen hatte, sackte im Kreise seiner Mitspieler zusammen. Wie schwer das Kind verletzt wurde, ist bislang nicht überliefert.

 Foto: David J. Phillip/AP/dpa
David J. Phillip/AP/dpa
Foto: David J. Phillip/AP/dpa

Das Team teilte mit, dass das Mädchen ins Krankenhaus gebracht worden sei, die Eltern aber darum gebeten hatten, keine weiteren Informationen zum Gesundheitszustand des Mädchens zu veröffentlichen: „Derzeit können wir keine weiteren Details bekanntgeben.“

Nach Empfehlungen der MLB hatten alle 30 Teams die Schutznetze um die Spielfelder zu Beginn der Saison 2018 vergrößert. "Im Moment würde ich am liebsten ein Netz um das ganze Stadion bauen", erklärte Almora nach dem tragischen Vorfall.

„Im Moment bete ich nur und finde keine Worte. Ich bin selbst Vater zweier Söhne. Aber wenn Gott will, werde ich für den Rest meines Lebens eine Beziehung zu diesem kleinen Mädchen haben können. Aber jetzt bete ich einfach“, wird der Profi unter anderem bei der Bild-Zeitung zitiert.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen