Volleyball-Bundesliga : SSC gelingt gegen VfB Suhl Revanche für Hinrunden-Niederlage

von 08. Januar 2022, 20:30 Uhr

svz+ Logo
Mittelblockerin Indy Baijens (l.) – hier bei ihrem Angriff gegen Roxanne Wiblin als Suhler Einerblock abgesichert von Frauke Neuhaus (r.)  – steuerte zum SSC-Erfolg 10 Punkte bei und wurde als beste Schwerinerin geehrt.
Mittelblockerin Indy Baijens (l.) – hier bei ihrem Angriff gegen Roxanne Wiblin als Suhler Einerblock abgesichert von Frauke Neuhaus (r.) – steuerte zum SSC-Erfolg 10 Punkte bei und wurde als beste Schwerinerin geehrt.

Nach dem 0:3 zu Beginn der Bundesliga-Saison in der Suhler Wolfsgrube wollten die SSC-Volleyballerinnen zu Hause gegen den VfB Suhl den Spieß umdrehen. Das gelang, der Rekordmeister gewann mit 3:0.

Schwerin | Der deutsche Volleyball-Rekordmeister SSC knüpfte mit seiner Bundesliga-Aufholjagd am Sonnabend da an, wo er am Mittwoch beim 3:0-Erfolg zum Jahresauftakt in Potsdam aufgehört hatte. Vor immerhin wieder 200 erlaubten Fans in der heimischen Palmberg-Arena bezwang die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski als Tabellenfünfter den Tabellenzweiten VfB Suh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite