30 Jahre nach 2+6 : „Tolles Durcheinander" zum Ende des DDR-Fußballs

von 08. Juli 2020, 19:00 Uhr

Nicht nur in Magdeburg, Strausberg und Leipzig, sondern auch auf Malta und in Rom wurde 1990 die Auflösung des DDR-Fußball entschieden. Die Auswirkungen reichen hinein bis in die Gegenwart.

Hans-Georg Moldenhauer, der die Fußball-Wende maßgeblich mitgestaltet hat„ Die Einheit war absehbar, so war meine Vorstellung: Alles so schnell wie möglich", berichtete, von der turbulenten Zeit. Während der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit seinem damaligen Präsidenten Hermann Neuberger und auch die alten DDR-Funktionäre noch eine längere Übergangsphase...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite