PGA-Tourfinale in Atlanta : Blitzeinschlag beim Golfturnier – sechs Verletzte Golf-Fans

Ein Blitz hat beim PGA-Golfturnier in Atlanta sechs Personen verletzt.
Ein Blitz hat beim PGA-Golfturnier in Atlanta sechs Personen verletzt.

Beim PGA-Tourfinale in Atlanta ist ein Blitz auf dem Golfplatz eingeschlagen und hat sechs Menschen verletzt.

von
25. August 2019, 12:11 Uhr

Atlanta | Beim Finale der PGA-Tour in Atlanta sind nach einem Blitzeinschlag in einem Baum sechs Golf-Fans verletzt worden. Das teilten die Veranstalter am Samstag (Ortszeit) mit. Das Unglück ereignete sich nahe des 16. Abschlags des East Lake Golf Clubs.

Foto: dpa/John Amis/AP
picture alliance/dpa
Foto: dpa/John Amis/AP

Dabei sollen Trümmer des Baumes die Zuschauer verletzt haben - jedoch laut PGA wohl nicht lebensgefährlich. Nach ersten Untersuchungen vor Ort waren fünf der Fans in Krankenhäuser in der Umgebung gebracht worden.

Foto: dpa/John Amis/AP
picture alliance/dpa
Foto: dpa/John Amis/AP

Die dritte Runde der prestigeträchtigen Millionen-Show der PGA-Tour war knapp eine halbe Stunde vor dem Vorfall wegen des schlechten Wetters unterbrochen worden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

An diesem Sonntag soll das Finale der FedExCup-Playoffs fortgesetzt werden. Nach fünf gespielten Löchern der dritten Runde liegt der US-Amerikaner Justin Thomas mit einem Schlag Vorsprung vor seinem Landsmann Brooks Koepka und Rory McIlroy aus Nordirland an der Spitze. Der Sieger erhält einen Bonus von 15 Millionen US-Dollar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen