Facts & Fakes : Quiz 17: Faktencheck mit der Google-Bildersuche - und einigen Hasen

rabbit-1077295_1920.jpg

Bilder sind mächtig - und können Teil von Fake News sein. Findest du dieses Bild im Internet?

von
30. November 2020, 07:00 Uhr

Heute beginnt die vierte Woche unserer Quiz-Serie Facts & Fakes, und wir werden immer genauer beim Faktencheck. Wir haben uns in den vergangen Wochen schon Suchmaschinen, soziale Medien, Framing und seriöse Nachrichtenquellen angeschaut. Am Freitag haben wir die Überprüfung einer Nachrichtenmeldung geübt. Konntest du alle Fehler in unserem Beispiel finden?

Fakten lassen sich nicht nur im Text überprüfen, auch die begleitenden Bilder sind wichtig. Es kommt relativ häufig vor, dass in einem Artikel oder ein Post auf Instagram oder Whatsapp zwar ein aktuelles Ereignis erwähnt wird, aber ein Foto verwendet wird, das schon mehrere Jahre alt ist oder gar nichts mit der Sache zu tun hat. Das kann Zufall oder ein Fehler sein -  aber auch Absicht. Zum Beispiel, um eine Situation schlimmer erscheinen zu lassen, als sie tatsächlich ist. Bilder sind mächtig.

Deshalb schauen wir uns heute an, wie du bei Google nach Bildern suchen kannst. Andre Wolf beschreibt in diesem Video, worauf es bei der Bildersuche ankommt:

Und wie funktioniert das praktisch? Wir nehmen den Artikel vom letzten Freitag als Beispiel: Bei einem Unfall mit einer U-Bahn verhinderte ein Kunstwerk in Form einer Walflosse, dass der Waggon in die Tiefe stürzte.
https://www.sueddeutsche.de/panorama/niederlande-spijkenisse-u-bahn-unfall-kunstwerk-walflosse-1.5102164

Für die Bildersuche kannst du direkt auf die Seite https://images.google.com gehen oder auch die Stichwörter in die “normale” Google-Suche eingeben, Enter drücken und dann auf den Button “Bilder” klicken, der unter dem Suchfeld erscheint. Jetzt werden dir Bilder angezeigt, die in ihrem Dateinamen oder in Bildbeschreibungen diese Schlagwörter enthalten.

Es gibt eine Menge Stichwörter, die in dem Artikel erwähnt werden und mit denen wir mit der Suche beginnen können. Weil wir speziell ein Bild der U-Bahn und dieses Kunstwerks finden wollen, versuchen wir uns so kurz wie möglich zu halten, zum Beispiel so:

U-Bahn Unfall

Verwende nicht zu viele Wörter, sonst verwirrst du Google. Wenn du mit drei oder vier Wörtern nichts gefunden hast, kannst du ein weiteres Wort hinzufügen oder es mit anderen Schlagwörtern versuchen. In diesem Fall gibt es sehr viele Ergebnisse, so dass wir sofort einige Bilder eines rot-weißen U-Bahn Waggons sehen, der am Schwanz eines riesigen Wals hängt. Wenn du noch nicht die gewünschte Bilder gefunden hast, kannst du die Suche erweitern:

U-Bahn Unfall Kunstwerk Flosse

Etwas zu googlen klingt total einfach - aber es ist wirklich wichtig, genau zu beschreiben, was du suchst. Und manchmal sucht man nach einem Foto aus einem anderen Land und muss sogar in einer anderen Sprache suchen, zum Beispiel auf Englisch. Versuche nur mit Schlüsselwörtern nach dem folgenden Bild zu suchen, und beantworte dann die Frage aus unserem Quiz.

Hier ist unser Quiz:

Suche das folgende Foto im Internet und beantworte uns die Frage: Wo steht dieses Kunstwerk?

rabbit-1077295_1920.jpg
Pixabay

Ratlos? Hier sind noch ein paar Tipps:

Gehe genauso vor wie bei der Textsuche auf Google: Was siehst du? Welche Schlagwörter wählst du aus? Sieh dir die Seite mit den Ergebnissen ganz genau an, folge den Links und forsche noch ein bisschen weiter. Wird irgendwo ein Ort erwähnt? Google dann den Ort zusammen mit den Schlagwörtern, um ganz sicher zu gehen.

Unsere bisherigen "Facts & Fakes"-Quizze und ihre Lösungen:

Darum geht’s bei "Facts & Fakes" - Unsere Quiz-Serie über Suchmaschinen und seriöse Quellen

Hier ist die Lösung:

Scharnhauser Park (Ostfildern)

Wir öffnen

https://images.google.com und geben unsere Stichwörter ein. Denke daran, dass das Suchergebnis ungenauer wird, wenn du zu viele Wörter benutzt. Wir haben zum Beispiel diese Wörter verwendet:

Kunstobjekt Karotte Hasen

(Mit dem Wort "Möhre" funktioniert es übrigens auch)

Wenn wir uns die Ergebnisse ansehen, können wir bereits einige Links erkennen, auf denen das Kunstwerk zu sehen ist. Oben auf der Seite mit den Ergebnissen, unter dem Suchfeld, siehst du auch verwandte Suchbegriffe. Da steht auch: Scharnhauser Park.

Wenn wir das in Google verifizieren wollen, beginnen wir mit der Suche nach "Scharnhauser Park", in Kombination mit mehreren Wörtern. Schließlich findest du mit dieser Suchanfrage mehr Information:

Scharnhauser Park Karotte Skulptur

Damit finden wir eine Webseite der Stadt Ostfildern, auf der wir lesen, dass es sich um eine Skulptur der Küstlerin "rosalie" handelt. Der Name des Kunstwerkes lautet "Sitz-und Filzhasen".

Und schon hast du jede Menge über dieses Kunstwerk herausgefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen