Facts & Fakes : Quiz 8: Schildkröte oder Gepard?

 

 

Das Thema Framing in Sozialen Netzwerken ist kompliziert, darum gibt es heute noch mehr Beispiele.

von
17. November 2020, 07:00 Uhr

Gestern ging es bei Facts & Fakes um Framing und um das Beispiel eines Wasserglases. Ob es uns halbleer oder halbvoll erscheint, ist eine Frage des Blickwinkels. Objektiv gesehen ist das Glas weder halb voll noch halb leer. Man kann tatsächlich Menschen in ihren Aussagen beeinflussen, indem man sie vorher mit bestimmten Themen beschäftigt, die ihre Aufmerksamkeit in eine bestimmte Richtung lenken.

Außerdem kann man mithilfe gezieltem Framings auch die Auffassungsgabe von Menschen beeinflussen. Wie das funktioniert, zeigt eine Studie von „Schildkröte und Gepard“. Nein, darin geht es nicht um echte Tiere, sondern eher um Worte und zugeschriebenen Eigenschaften.

Denn was fällt dir ein, wenn du an eine Schildkröte denkst? Und woran denkst du, wenn du dir einen Gepard vorstellst? Um diese Studie geht es in unserem Quiz.

Andre Wolf erklärt im Video, worum es beim Framing geht:

Hier ist unser Quiz:

Die Autorin Elisabeth Wehling hat in ihrem Buch „Politisches Framing“ über eine Studie zum Thema Framing mit den Begriffen Schildkröte und Gepard geschrieben.

Frage 1: In welchem Kapitel findet man diese Beschreibung? Wie lautet die Überschrift?

Frage 2: Was mussten die Probanden dieser Studie machen?

Was genau haben die Probanden dieser Studie machen müssen?

Ein Tipp: Du musst das Buch nicht kaufen, wir nutzen natürlich wieder die Google-Suche! Achte darauf, wie du möglichst viel vom Original-Inhalt des Buches lesen kannst.

Wenn du nicht weiter kommst, hilft bestimmt dieser Zusatz-Tipp:

Achte auf das Angebot “Google Books”. Dort kannst du auch innerhalb des Buches nach Schlagworten suchen.

Unsere bisherigen "Facts & Fakes"-Quizze und ihre Lösungen:

Darum geht’s bei "Facts & Fakes" - Unsere Quiz-Serie über Suchmaschinen und seriöse Quellen

Hier ist die Lösung: 

Antwort 1: “Eins.Sechs, Wie man sich Menschen zurechtredet: Frames und Wahrnehmung”

Antwort 2: Es geht darin um eine Studie, in der die Probanden jeweils einen Text lesen sollten, in dem entweder der Begriff Schildkröte oder aber der Begriff Gepard zu sehen ist. Beide Texte sprechen jedoch weder über „schnell“ oder „langsam“. Nach dem Lesen sollten die Probanden einschätzen, wie schnell ein bestimmter Mann geht. Das Ergebnis: Die Schildkröte-Probanden schätzten den Mann langsamer ein, die Geparden-Gruppe beurteilte den Gang des Mannes schneller. Mit der Studie sollte gezeigt werden, dass sich Bedeutungsrahmen auch auf die Wahrnehmung von Menschen auswirken können.

Unser Lösungsweg:

Suche bei Google zunächst nach Autorin und Titel. Die Suchmaschine verweist recht groß auf dieses Buch und weist daraufhin, dass man Auszüge davon auf Google Books lesen kann.

Hier kann man (oben unter der Suchleiste) „Leseprobe ansehen“ anklicken. Jetzt kannst du entweder alles lesen … oder aber die Funktion „Im Buch suchen“ nutzen und die Begriffe ‘Schildkröte’ und ‘Gepard’ eingeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen