Wusterhusen: Eine Schwerverletzte bei Autotour mit fünf Schlitten

von
15. Februar 2009, 06:35 Uhr

Mit schweren Kopfverletzungen einer Frau endete am Samstag eine leichtsinnige Auto-Schlittentour bei Wusterhusen in Vorpommern. Wie die Polizei in Anklam am Sonntag mitteilte, hatte sich ein Autofahrer fünf Schlitten an die Anhängerkupplung gebunden und war einen unbefestigten, verschneiten Feldweg entlanggefahren. Eine 23-jährige Frau, die auf dem ersten Schlitten saß, stürzte. Daraufhin überfuhr der zweite Schlitten die Gestürzte, die Kopfverletzungen erlitt und ins Klinikum Greifswald kam. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Die anderen fünf Schlittenfahrer seien unverletzt geblieben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen