Wolgast: Zeugen verhindern Alkoholfahrt

von
29. August 2015, 08:08 Uhr

Gestern gegen 17:35 Uhr wurde die Polizei nach 17509 Lubmin in die Villenstraße gerufen. Dort haben zwei Zeugen ihren Nachbarn dabei beobachtet, wie dieser mit seinem PKW vom Grundstück auf die Straße gefahren ist. Da ihnen bekannt ist, dass ihr Nachbar nicht mehr im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis hinderten sie ihn an der Weiterfahrt und schoben den PKW zurück auf das Grundstück. Von dort aus rief man die Polizei an. Die vor Ort eintreffenden Polizeivollzugsbeamte stellten  beim 53-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,60 Promille.

Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass der genutzte PKW nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen ist. Den Fahrzeugführer erwartet jetzt eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkohol, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen