Wolgast: Verdacht der Brandstiftung

svz.de von
07. März 2018, 09:50 Uhr

Am 6. März 2018, gegen 23.15 Uhr wurde der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg von der Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Greifswald  darüber informiert, dass Anwohner einen Feuerschein im Bereich des Wolgaster Südhafens gemeldet haben.

Die vor Ort eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Polizeireviers Wolgast stellten fest, dass es sich beim Brandobjekt um das Verwaltungsgebäude des Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung - Festland Wolgast handelt. Das Feuer hatte sich bereits im Innern des Gebäudes ausgebreitet und auf den Dachstuhl übergegriffen. Dem schnellen Einsatz der freiwilligen Feuerwehren aus Wolgast, Bannemin, Hohendorf, Kröslin, Lassan und Zemitz ist es zu verdanken, dass das Gebäude nicht bis auf die Grundmauern herunterbrannte. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa

100 000 Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Zur Klärung der genauen Brandursache, kommt  ein Brandursachenermittler zum Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen