zur Navigation springen

Wolgast: Polizist bei Verkehrskontrolle krankenhausreif geschlagen

vom

svz.de von
erstellt am 08.Feb.2017 | 13:53 Uhr

Ein Polizist ist bei einer Verkehrskontrolle in Wolgast krankenhausreif geschlagen worden. Der 44-jährige Beamte hatte zusammen mit einer Kollegin am Dienstagabend einen 40-jährigen Fahrer kontrolliert und bei ihm einen Alkoholwert von 1,86 Promille festgestellt, wie die Polizei heute Morgen in Anklam mitteilte. Die Situation sei eskaliert. Der Betrunkene habe Morddrohungen ausgesprochen und den Beamten mit Faustschlägen ins Gesicht attackiert, so dass dieser mit dem Kopf auf das Pflaster stürzte.

Obwohl der Beamte bereits am Boden lag, habe der Mann trotz des Einsatzes von Pfefferspray nicht mit seinem Angriff aufgehört. Erst einem 27-jährigen Mann gelang es, den Polizisten zu befreien. Der verletzte Polizist wurde ins Krankenhaus Wolgast gebracht. Dort sollte er voraussichtlich bis heute Abend bleiben, um ernsthafte Kopfverletzungen auszuschließen. Der Autofahrer wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn werde wegen des Fahrens unter Alkohol, gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung ermittelt, hieß es in der Mitteilung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen