Wolgast: Jugendlicher Fahrzeugführer flüchtet mit einem PKW vor der Polizei

von
10. April 2020, 09:20 Uhr

Am 09.04.2020 gegen 19:25 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei, dass er in der Ostrowskistraße in 17438 Wolgast einen PKW Ford Fiesta gesehen hat, bei dem der Fahrzeugführer augenscheinlich erst 14-jahre alt ist. Umgehend wurden mehrere Funkstreifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Wolgast zum Einsatz gebracht. Durch eine konnte das Fahrzeug im Stadtgebiet festgestellt werden. Als der Fahrzeugführer die Polizeibeamten bemerkte flüchtete er mit dem Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet von Wolgast. Hierbei beachtete er mehrfach nicht die Vorfahrt anderer Verkehrsteilnehmer und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer, indem er mit überhöhter Geschwindigkeit durch einen verkehrsberuhigten Bereich fuhr und die Fußgänger zur Seite springen mussten. Nur durch Zufall ist es nicht zu einem Verkehrsunfall gekommen. Im Dreilindengrund konnte das Fahrzeug schließlich stehend festgestellt werden. Die Insassen und der Fahrzeugführer befanden sich nicht mehr dort. Durch die eingesetzten Funkstreifenwagenbesatzungen konnten diese aber in der Nähe festgestellt werden. Bei dem Fahrzeugführer handelt es sich um einen 15-jährigen Jugendlichen aus Wolgast. Bei den Mitfahrern um eine 18-Jährige, eine 15-Jährige und zwei 17-Jährige aus Wolgast.

Alle 5 sind deutsche Staatsbürger. Bei der Überprüfung des Sachverhaltes stellten die Beamten fest, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, das die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichentafeln gestohlen waren und das Fahrzeug für den öffentlichen Straßenverkehr nicht zugelassen war.

Gegen den Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Kennzeichendiebstahl, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Straßenverkehrsgefährdung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen