Wolgast: Diebe legen Umschlag in Hafen lahm

svz.de von
13. Mai 2015, 09:25 Uhr

Buntmetalldiebe haben den Umschlag im Seehafen von Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) teilweise lahmgelegt. Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizeiinspektion am Mittwoch erklärte, wurde von einem der beiden großen Portalkräne ein Starkstromkabel abgeschnitten und gestohlen. Der Kran sei somit nicht arbeitsfähig.

Nach ersten Ermittlungen wurde ein 75 Meter langes Kabelstück im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Der Diebstahl sei am Dienstag gemeldet worden. Die Suche blieb bisher ergebnislos. Deutschlands östlichster Seehafen wird unter anderem von der Stadt Wolgast betrieben und hat nach eigenen Angaben 13 Liegeplätze.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen