Wittenberge: Personaldaten ausgespäht

von
12. November 2015, 16:30 Uhr

Eine 59-Jährige erhielt vor einigen Tagen  Post von einem Inkasso-Unternehmen. Sie wurde damit letztmalig zur Begleichung einer Rechnung von über 700 Euro aufgefordert, von der die Geschädigte vorher noch nicht gehört hatte.

Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte  offenbar die Personaldaten der Frau  genutzt haben, um dem bei einem Schuhversandhandel Einkäufe zu tätigen.  Derzeit sei noch  unklar, wie die Täter an die Personaldaten der Geschädigten gelangten, so die Beatmen.  Das prüfe die Kripo jetzt, nachdem am Mittwoch Anzeige erstattet wurde. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen