zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

18. Oktober 2017 | 22:26 Uhr

Wismar: Zugetextet und dann das Handy geklaut

vom

svz.de von
erstellt am 27.Mai.2016 | 15:53 Uhr

Unglaublich, was sich Langfinger immer wieder so einfallen lassen, um zum Erfolg, also an ihr Diebesgut  zu gelangen. Indem ein unbekannter Täter gestern in Wismar einen DIN A4 großen Zettel über ein im Büro offen liegendes Mobiltelefon legte und die Angestellten dann verbal ablenkte, konnte er dieses unbemerkt entwenden.

In den frühen Mittagsstunden suchte der Mann ein Büro in der Wismarer Altstadt auf. Zunächst fragt er, ob die beiden im Büro tätigen Angestellten italienisch sprechen, und suchte dann die Toilette auf. Zurückgekehrt zeigte der Mann den Mitarbeitern einen gefalteten Zettel – vermutlich ein Stadtplan – und sprach in einer für die beiden Angestellten nicht verständlichen Sprache. Den Zettel hielt der Täter über ein auf dem Schreibtisch liegendes  Mobiltelefon. Offenbar nutzte er die verbale Ablenkung der Personen aus, um dieses zu stehlen.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: circa 170 cm groß, 25 Jahre alt, schwarze, nach hinten gegeelte Haare, Koteletten, augenscheinlich ausländisches Erscheinungsbild,dunkle Jeans, schwarzer Pullover mit weißen Querstreifen.

Bereits im März dieses Jahres gab es im Wismarer Innenstadtbereich mehrere Betrugshandlungen mit derselben Diebstahlsmasche. Hinweise nimmt die Polizei in Wismar unter derTelefonnummer 03841-2030, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen