Wismar: Zehn Kilometer Stau durch Auffahrunfall auf der A20

von
29. März 2018, 20:31 Uhr

Am heutigen Gründonnerstag gegen 14.38 Uhr ereignete sich auf der A20 Fahrtrichtung Rostock, kurz vor dem Autobahnkreuz Wismar, ein Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Autos, bei dem eine 42-jährige Frau leicht verletzt wurde. Was war passiert? Durch erhöhtes Verkehrsaufkommen stockte der Verkehr im Bereich des Autobahnkreuzes Wismar, sodass Fahrzeuge auf der linken Fahrspur abbremsten. Dies bemerkte der 20-jährige Unfallverursacher aus dem Landkreis Uecker-Randow zu spät und fuhr auf das vor ihm fahrende Fahrzeug aus Rostock auf. Drei weitere Autos folgten. Die leichtverletzte Frau wurde mit Verdacht auf Prellungen und Halswirbelschleudertrauma ins örtliche Krankenhaus verbracht. Zwei Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geborgen.

Die Autobahn musste für knapp anderthalb Stunden halbseitig gesperrt und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Es kam zu einem Rückstau von über zehn Kilometern Länge. Der Gesamtschaden wird auf über 40 000 Euro geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen