Wismar: Verkehrsunfall zwischen Pkw und Fußgänger

von
16. Dezember 2017, 09:38 Uhr

Am 15.12.2017 gegen 13:20 Uhr kam es im Bereich der Kreuzung Lübsche Straße und der Straße An der Lübschen Burg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem Pkw. Nach Zeugenaussagen lief der unbekannte Fußgänger aus Richtung Berufsschulzentrum Nord bei Rot über die Kreuzung, um einen Bus auf der gegenüber liegenden Straßenseite zu erreichen. Der Fahrer des Pkw Audi, der aus Richtung Wendorf in Richtung Wismar fuhr, erfasste den Fußgänger mit seiner linken Fahrzeugseite und zog ihn wenige Meter mit. In einem kurzen Gespräch gab der Fußgänger an, dass er unverletzt sei. Als der Fahrzeugführer seinen PKW in einer Nebenstraße abstellte und zum Unfallort zurückkehrte, war der Fußgänger nicht mehr im Bereich der Unfallstelle. Ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen wurde abbestellt. Am Auto entstand ein Sachschaden. Da sich der hoffentlich unverletzte Fußgänger, unerlaubt vom Unfallort entfernt hat, wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wer Hinweise zum Fußgänger oder seinem Verbleib geben kann, wird gebeten, sich im Polizeihauptrevier Wismar unter der Telefonnummer 03841-203-0, bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Der Fußgänger kann wie folgt beschrieben werden:
-              ca. 16-18 Jahre alt, männlich
-              1,65 m groß, schlanke Statur
-              grüne (neonfarbene) Jacke, blaue Jeans, schwarzer Rucksack

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Pflichten von allen Unfallbeteiligten hin, an der Unfallstelle zu warten und einen Datenaustausch mit den anderen Unfallbeteiligten zu ermöglichen, wenn sein Verhalten nach den Umständen zur Verursachung des Unfalls beigetragen haben könnte.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen