Wismar: Tatverdächtige beschossen Polizeihauptrevier mit Pyrotechnik

svz.de von
31. Dezember 2016, 09:54 Uhr

Am frühen Silvestermorgen gegen 01:00 Uhr mussten die Beamten des Polizeihauptreviers Wismar feststellen, dass ihr Dienstgebäude mit Pyrotechnik beschossen wurde.

Die Tatverdächtigen zündeten in der Zufahrt zur Liegenschaft eine Raketenbatterie und richteten diese auf das Gebäude.  Ein Zeuge, der sich zu diesem Zeitpunkt mit seinem PKW in der Anfahrt auf die Dienststelle befand,  beobachtete dabei zwei Personen. Sein Fahrzeug wurde durch abprallende Raketen getroffen und beschädigt.  Die beiden Tatverdächtigen zeigten daraufhin beleidigende Gesten in Richtung dieses Zeugen und flüchteten.

Beide Tatverdächtigen konnten durch die Beobachtungen des  Mannes kurz darauf im unmittelbaren Umfeld des Polizeihauptrevieres festgestellt werden.  Wie sich herausstellte, handelte es sich bei den Tatverdächtigen um zwei 15- und 18 Jahre alte Wismarer die zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Gegen beide wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung sowie zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz geführt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen