zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

13. Dezember 2017 | 23:39 Uhr

Wismar: Rauchbombe reißt Mann aus dem Schlaf

vom

svz.de von
erstellt am 29.Mai.2016 | 13:24 Uhr

Eine Rauchbombe hat am frühen Sonntagmorgen einen Mann in Wismar aus dem Schlaf gerissen. Nach Angaben der Polizei haben unbekannte Täter gegen 4 Uhr eine Rauchgranate durch das geöffnete Fenster der Wohnung des 21-jährigen Geschädigten geworfen, der durch den lauten Knall geweckt wurde. Der entstandene Qualm löste den Rauchmelder aus. Personen wurden nicht verletzt, der entstandene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen. Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Tatzeit im Bereich des Tatortes gemacht haben oder Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können, sich an die Polizei zu wenden. Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier in Wismar unter der Telefonnummer 03841-2030, der Polizeinotruf 110 oder jede andere
Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen