Wismar: Mann holt Betrunkenen von den Gleisen

svz.de von
27. Dezember 2016, 15:17 Uhr

In der Kreissstadt Wismar hat ein 30-jähriger Mann einem Betrunkenen möglicherweise das Leben gerettet und musste anschließend um seine Gesundheit fürchten. Zunächst zog er an einem Bahnübergang in der Poeler Straße einen 29-Jährigen von den Gleisen. Ein anschließender verbaler Streit zwischen den Beiden eskalierte und der Betrunkene zerschlug eine Glasflasche, mit der er in Richtung des 30-Jährigen herumfuchtelte. Zwei Zeugen eilten dem Mann zu Hilfe und konnten den Angreifer auf Abstand halten. Dieser warf zwar mit den Flaschen, verfehlte jedoch die Drei.

Auch gegenüber Polizeibeamten habe sich der Tatverdächtige aggressiv und renitent verhalten, sagte Nancy Schönenberg von der Polizeiinspektion Wismar. Eine Streifenwagenbesatzung brachte den Mann daher zum Polizeihauptrevier Wismar, wo ein Atemalkoholtest 1,93 Promille ergab. In der Dienststelle versuchte der Mann weiter, sich selbst zu verletzen und schlug mit seinem Kopf gegen Glasscheiben. Er wurde daraufhin durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen