Wismar:Kind von Ersthelfern wird selbst Opfer eines Unfalls

von
04. Dezember 2017, 16:34 Uhr

Selbstlos wollten die Eltern eines elf Monate alten Babys zwei mit dem Auto verunglückten Frauen helfen, dann wurde  ihr Kind Opfer eines Auffahrunfalls. Chronologie einer Tragödie.

In den Nachmittagsstunden kam am Freitag eine Fahrzeugführerin auf der B 105, Gressow, eigenen Angaben zufolge aufgrund eingetretenen Sekundenschlafes nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich. Die Fahrerin wurde leicht, ihr Beifahrer jedoch schwer verletzt. Die Fahrbahn wurde zeitweilig voll gesperrt.

Ein haltender Pkw, dessen Insassen Hilfe leisten wollten, wurde tragischerweise in einen Folgeunfall verwickelt. Fahrer und Beifahrerin stiegen aus dem Fahrzeug aus, ließen ihr elf Monate altes Baby wegen der niedrigen Temperaturen im Fahrzeug. Ein sich nähernder Fahrer übersah das eingeschaltete Warnblinklicht und fuhr ungebremst auf den stehenden Wagen auf. Der Fahrer des Autos sowie das elfmonatige Baby wurden schwer verletzt in umliegenden Kliniken gebracht.

Nur kurze Zeit später kam es auf der B 105 in Gägelow zu einem weiteren Unfall. Aufgrund eines Fehlers beim Wenden kollidierten weitere Fahrzeuge miteinander. Hierbei wurden zwei Personen leicht und eine schwer verletzt. Die bereits bestehende Sperrung der B 105 wurde um diese Unfallstelle erweitert und bis zur Beendigung des Einsatzes der Dekra aufrechterhalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen