zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

19. November 2017 | 22:55 Uhr

Wismar: Hinterher ist man immer schlauer

vom

svz.de von
erstellt am 10.Apr.2016 | 09:27 Uhr

Am Samstag ereignete sich gegen 16:40 Uhr im Bereich des Alten Holzhafens in Wismar ein Verkehrsunfall bei dem der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeuges unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Der 40-jährige VW-Fahrer befuhr zum Unfallzeitpunkt die Straße Am Holzhafen aus Richtung Schiffbauerdamm kommend in Richtung des Technologiezentrums. Zeitgleich befuhr ein 22-jähriger Skoda-Fahrer die Lagerstraße in Richtung Westhafen. An der Kreuzung Am Holzhafen und Lagerstraße missachtete der VW-Fahrer die Vorfahrt des von rechts kommenden Skoda und es kam zum Zusammenstoß. Dabei stieß der Frontbereich des Skoda gegen die hintere Beifahrerseite des VW. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall derart stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro entstand. Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der Fahrzeugführer  durch die Beamten räumte der 40-jährige VW-Fahrer ein, vor Fahrtantritt alkoholische Getränke zu sich genommen zu haben. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab anschließend einen Wert von 0,7 Promille. Im Sana-Hanse-Klinikum erfolgten im weiteren Verlauf die Blutprobenentnahme bei dem 40-Jährigen und die Sicherstellung des Führerscheins. Um die Bergung der Fahrzeuge kümmerten sich die Fahrzeughalter in eigener Verantwortung. Der 40-jährige Unfallverursacher muss sich nun strafrechtlich wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss verantworten. Wäre mal lieber seine 40-jährige Beifahrerin gefahren. Diese war nämlich nüchtern und hatte eine erforderliche Fahrerlaubnis.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen