zur Navigation springen

Wismar: Ermittlungen nach nicht genehmigter Versammlung einer rechten Gruppierung

vom

svz.de von
erstellt am 07.Feb.2017 | 14:12 Uhr

Wie erst heute bekannt wurde, erhielt die Wismarer Polizei am vergangenen Samstag gegen 16 Uhr den Hinweis einer Zeugin auf eine Versammlung der "Berserker - Division Wolfsburg" auf dem Soldatenfriedhof in der Rostocker Straße in Wismar. Vor Ort stellten die Polizeibeamten eine achtköpfige Personengruppe mit schwarzen Fahnen fest, die vor einem Gedenkstein für gefallenen Soldaten einen Kranz niedergelegt hatten. Die Befragungen der Teilnehmer und Aufschriften auf den mitgeführten Transparenten und Fahnen ergaben, dass es sich um Anhänger einer rechten Organisation handelt, von denen drei aus Wismar und weitere fünf aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen stammten. Da die Gruppe ihre Versammlung nicht angemeldet hatte, wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin hat die Ermittlungen aufgenommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen