zur Navigation springen
Aus dem Polizeibericht

13. Dezember 2017 | 06:31 Uhr

Wismar: Dreijähriger setzt Federbett in Brand 

vom

svz.de von
erstellt am 03.Apr.2014 | 14:18 Uhr

In Groß Stieten hat am Dienstagmorgen ein dreijähriger Junge versucht mit einem Feuerzeug eine Kerze anzuzünden und dabei das Federbett in Brand gesetzt. Durch die Hitze des Feuers wurden das Fenster, die Möbel im Schlafzimmer und die Wände im Wohnungsflur beschädigt. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand.  Die Wohnungsinhaberin  teilte der Polizei mit, dass sie sich ca. zehn Minuten lang alleine in der Küche befand, als die den Qualm in ihrer Wohnung bemerkte. „Geistesgegenwärtig nahm sie ihre beiden Kinder und verließ die Wohnung. Sie brachte die Kinder zu einer Nachbarin um dort die Kinder kurz unterbringen zu können“, so André Falke von der Polizeiinspektion Wismar. Als die Frau zur Wohnung zurückkehrte, um die Ursache des Qualms festzustellen, war die Wohnungstür bereits zugefallen. Sie informierte anschließend die Feuerwehr und befragte ihren dreijährigen Sohn. Dieser teilte ihr mit, dass er mit einem Feuerzeug gespielt und eine Kerze anzuzünden versucht habe. Wie das Federbett in Brand geriet, hatte er nicht gesagt.  Gefahren für Hausbewohner bestanden nicht. Der entstandene Schaden wird zunächst auf 1000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen